Monthly Archives: Februar 2015

GaT-Laufteam auch in Hesel am Start

Schon zwei Wochen nach dem Lauf in Aurich stellten sich Jule Becker (5b) und Sirka Janßen (8f1) erneut den Strapazen eines Crosslaufs. Bei herrlichem Winterwetter, aber auf der sehr anspruchsvollen Heseler-Waldcrossstrecke, starteten Jule und Sirka über die 2,6 Kilometer. In einem starken Feld voller Vereinsläufer behaupteten sich beide gut und kamen mit ordentlichen Zeiten von 13:40 (Jule) und 15:35 Minuten (Sirka) ins Ziel. Auch wenn Jule auf der Strecke mit starken Seitenstechen zu kämpfen hatte, kann der Lauf als positiver Impuls für den Matjeslauf, der ja zumindest von der Streckenlänge ähnlich ist, gewertet werden. Auf dieses Highlight arbeitet die Lauf-AG momentan zielstrebig hin und erhält stetig neuen, begeisterten Zuwachs! In diesem Sinne hofft Herr Eiben, dass das Wetter bald mitspielt und die ersten Laufeinheiten wieder im Freien absolviert werden können.

Gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Für viele Kinder und Jugendliche auf der Welt wird es auch morgen keine Hausaufgaben und kein Pausenklingeln geben: Statt im Unterricht über schwierigen Aufgaben zu brüten oder auf dem Schulhof mit ihren Mitschülern zu spielen, werden sie Nachrichten überbringen, spionieren, vergewaltigt werden oder mit der Waffe kämpfen. Etwa 250.000 Kindersoldaten werden derzeit weltweit als Kindersoldaten missbraucht, wie die Vereinten Nationen schätzen. Zwar ist dies seit dem 12. Februar 2002 durch ein Zusatzprotokoll zur Kinderrechtskonvention verboten, doch werden nach wie vor Jugendliche unter 18 Jahren als billige und leicht manipulierbare Kämpfer eingesetzt.

Um auf diesen Missbrauch hinzuweisen, hat die Schülervertretung des Gymnasiums am Treckfahrtstief auch in diesem Jahr eine große Aktion zum Red-Hand-Day durchgeführt: Über 400 Schüler und Lehrer des Gymnasium machten am 12. Februar, dem internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten, mit roter Farbe einen Abdruck ihrer Hand.

Bibliotheks – News Februar 2015

In unserer Bibliothek gibt es laufend Neuanschaffungen und viel Stoff für Leseratten.

 hier der neue Lesetipp

Warschauer Gastschüler absolvieren Betriebspraktikum in Emden

Noch kommt der Begriff etwas sperrig über die Lippen: „Kratzerschutz“ – das ist die Bezeichnung für ein Werkstück, das Oscar Zabrowski und Alexandre Bühler im Rahmen eines Praktikums in der VW-Akademie hergestellt haben. Die beiden 15jährigen Schüler des Lycée Français de Varsovie (LFV) in Warschau haben eine Woche Einblicke in die Welt des Automobilbaus in Emden gewonnen. Zustande gekommen ist dieser Besuch durch die enge Kooperation des Gymnasiums am Treckfahrtstief mit dem französischen Gymnasium in Warschau: Bereits seit 2007 finden regelmäßig Austauschfahrten statt, die dazu geführt haben, dass beide Schulen auch im Rahmen der Berufsorientierung zusammenarbeiten. „Durch die langjährigen Beziehungen hat sich der Kontakt inzwischen soweit etabliert, dass Schüler beider Schulen diesen gerne nutzen, um neben einem Ausflug in die Arbeitswelt auch ihre Fremdsprachenkenntnisse anzuwenden und zu erweitern“, erläuterte Koordinator Severin Tillmann, der den beiden Jungen ihre Praktikumsplätze vermittelt hat.

Humanitäres Entwicklungs- und Lernprojekt

Das Szenario wirkt leider nur allzu vertraut: In der Provinz Lufar in Malea, einem der größten Länder Afrikas, kommt es seit einiger Zeit regelmäßig zu Unruhen: Während die Rebellenorganisation „Freies Lufar“ für mehr Unabhängigkeit kämpft, gehen Maleas Milizen mit brutaler Gewalt vor und schlagen immer wieder Aufstände nieder, sodass die Zahl der Todesopfer mittlerweile auf 400.000 geschätzt wird.

Malea und Lufar sind fiktive Regionen des Planspiels „h.e.l.p.“, doch erleben viele Menschen in vielen Ländern dieser Welt ähnliche Konflikte als bittere Realität.

Wie kann man in einer solchen Situation eingreifen und eine Lösung finden, um weitere Opfer und damit eine humanitäre Katastrophe zu verhindern? Im Rahmen der Kampagne „Humanitäre Schule“ des Jugendrotkreuzes (JRK) im DRK-Landesverband Niedersachsen nahmen 35 GaT-Schülerinnen und Schüler des Leistungs- und Prüfungskurses Erdkunde an dem dreitägigen Planspiel „h.e.l.p.“ teil, wobei die Abkürzung für „Humanitäres Entwicklungs- und Lernprojekt“ steht. Dabei versetzten sie sich in verschiedene Rollen am Konflikt beteiligter Parteien, aus deren Sicht an einer Verhandlungslösung gearbeitet wurde.

Kunstleistungskurs engagiert sich für klaren Kopf am Steuer

Die Statistiken, die Heiko Brahms vom Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S.) Oberstufenschülern des Gymnasiums am Treckfahrtstief präsentierte, sind nach wie vor erschreckend: „Zwar sind die Zahlen der Verkehrsunfälle mit Personenschäden in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken, doch verunglücken immer noch zu viele Menschen auf Deutschlands Straßen: 2010 gab es bei 288.297 Unfällen 308.550 Leichtverletzte, 62.620 Schwerverletzte und 3.648 Getötete.“

Bei knapp 10% der Unfälle mit Todesopfern waren Alkohol oder Drogen mit im Spiel, so Brahms, der hauptberuflich als Richter am Leeraner Amtsgericht arbeitet. Er wies darauf hin, dass nach wie vor besonders junge Menschen häufig verunglücken: „Jedes fünfte Verkehrsopfer unter den Getöteten und Verletzten war 2010 zwischen 18 und 24 Jahren alt – und das, obwohl der Anteil dieser Bevölkerungsgruppe nur bei 8% der Gesamtbevölkerung liegt.“

GaT-Laufteam erfolgreich beim 22. Auricher Crosslauf vertreten

Trotz des langen Zeugnisferienwochenendes versammelte sich eine kleine Schar mutiger Läufer der Lauf-AG des GaT, um bei 3 Grad und nasskalten Bedingungen die hügelige und schlammige Waldstrecke am Auricher Kletterwald zu absolvieren. Für Jule Becker (5b), Wiebke Irmer (6d), Sirka Janssen (8f1) und Malik Lübben (9fl) ging es auf die knackige 1500m-Runde. Die schweren Bedingungen auf der Strecke und das dichte Gedränge am Start verlangten den Startern einiges ab, sodass die letzten Meter zum Ziel noch mal Zähnebeißen angesagt war. Jule schlug sich in ihrem Lauf hervorragend und schaffte mit dem dritten Platz in ihrer Altersklasse den Sprung aufs Treppchen. Noch besser lief es für Wiebke, die mit einer starken Zeit von unter 7 Minuten den zweiten Platz ihrer Altersklasse erringen konnte.