Monthly Archives: März 2015

Die 5./6. Klassen räumten beim Walllauf ab

13Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgänge unserer Schule zeigten bei der Neuauflage des Walllaufes der Emder Schulen sehr gute Ergebnisse.

Mit der Teilnahme von 5 Schulen war der Walllauf sehr gut besucht. In den 5. Klassen gingen je 7 Staffeln, in den 6.Klassen je 9 Staffeln an den Start. Hier zeigten die Gruppen des GaT eine homogene Leistung auf hohem Niveau und so war sicherlich die mannschaftliche Geschlossenheit, bei der keiner der Läuferinnen und Läufer ausgefallen ist, der Schlüssel für das gute Abschneiden aller Staffeln.

6. Ergometer- ReGaTta sorgte für viel Begeisterung

18Ohne Wasser, dafür aber mit viel Stimmung: Auch die 6. Ergometer- ReGaTta sorgte in der Mensa des Gymnasiums wieder für viele spannende Wettkämpfe. Dazu galt es eine 250 Meter lange virtuelle Ruderstrecke zu bewältigen, für die die Besten weniger als eine Minute brauchten. Unterstützt wurden die Sportler dabei von ihren Klassenkameraden, die bei nahezu jedem Rennen mit ohrenbetäubenden Anfeuerungsrufen für die nötige Unterstützung sorgten.

Zum letzten Mal wurden die besten Ruderer der fünften, sechsten und siebten Klassen des Gymnasiums am alten Standort Treckfahrtstief ermittelt, denn nach den Sommerferien bekommt die Schule am Steinweg ein neues Schulgebäude. Doch dort wird die Schule weiterhin die Ergometer-ReGaTta durchführen, denn auch als Max-Windmüller-Gymnasium bleibt das GaT dem Rudern traditionsgemäß treu.

2015

Verschiedene Eindrücke der Ergometer-ReGaTta 2015 hat Tobias Bruns in einem Video festgehalten. Vielen Dank!

Auf einen Schlag war alles anders

Noch einmal in der Disco feiern und etwas Spaß haben, bevor ein neuer Lebensabschnitt beginnt: Den Vorabend seines Dienstantrittes bei der Bundeswehr in Süddeutschland wollte Christoph Rickels mit seinen Freunden verbringen. Doch ein einziger brutaler Faustschlag beendete nicht nur den Abend, sondern zerstörte seine gesamte Lebensplanung: Nur knapp überlebte Rickels die Attacke des damals 19 Jahre alten Angreifers, dessen Freundin er ein Getränk ausgegeben hatte. Mehrere Schädelbrüche und sechs schwere Hirnblutungen hätten beinahe den Tod für ihn bedeutet. Es folgten vier Monate im Koma, anschließend eine lange Phase, in der der Friedeburger mühsam wieder zu essen, laufen und sprechen lernen musste – noch heute, sieben Jahre später, hat er große Schwierigkeiten damit.

Spielesportfest sorgte für viel Spaß

Über die ganze Stadt verteilt hat das Gymnasium am Treckfahrtstief in fünf Sportarten die besten Klassen der jeweiligen Jahrgänge ermittelt: Während die Fünft- und Siebtklässler beim Völkerball und die Achtklässler im Basketball in der BBS-Halle um den Sieg rangen, spielten die Sechstklässler Fußball in der Herrentorhalle und die Zehntklässler Volleyball in Borssum. Auch der neunte Jahrgang war beim Sportfest dabei, allerdings nicht mit einer Ballsportart sondern mit der Frisbeescheibe: In der GaT-Halle gaben die Schülerinnen und Schüler alles, um den Jahrgangstitel im Ultimate zu erringen.

Frank Stüdemann, Fachobmann für Sport am GaT, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Sportfestes: „Es gab in allen Hallen den ganzen Vormittag über spannende Spiele, die den Beteiligten und den Zuschauern viel Freude bereitet haben.“ Unterstützt wurden Stüdemann und seine Kollegen von Schülerinnen und Schülern aus den höheren Jahrgänge: So halfen Svea Poppen und Tom Schnackenberg beim Fußball, Eske Docter, Imke Thessen und Ole Lücking im Basketball und Claas Burmann und Malte Siemers beim Volleyball als Schiedsrichter.

Auch für das kommende Jahr plant das GaT ein Spielesportfest, auf das sich Stüdemann bereits freut: „Erstmals werden wir dann auch die neue Sporthalle einbeziehen können.“

Bibliotheks – News März 2015

In unserer Bibliothek gibt es laufend Neuanschaffungen und viel Stoff für Leseratten.

 

 hier der neue Lesetipp

„Kinderrechte global erleben“

Am Wochenende vom 27.02 bis zum 01.03 besuchten Johanna, Eefke, Sirka und Dana in Begleitung von Frau Wickord eine Kinderrechts-Werkstatt der Organisation Terre des hommes zum Thema „Kinderrechte global erleben“.

Ihren Bericht können Sie hier lesen:

Aktiv gegen Cybermobbing und Handymissbrauch

Ein Leben ohne Handy, Tablet oder Computer? Nicht nur Erwachsenen erscheint eine Welt ohne neue Medien mittlerweile schlichtweg unvorstellbar- auch Kinder und Jugendliche sind heute bereits in jungen Jahren technisch bestens ausgestattet und über weite Teile des Tages in der digitalen Welt unterwegs. Insbesondere die Einführung von Smartphones, also Mobiltelefonen, mit denen man fotografieren und das Internet nutzen kann, hat zu einer weiteren Steigerung des Medienkonsums geführt, der jedoch auch deutliche Risiken in sich birgt.

Mit Projekttagen zum Thema „Cybermobbing“ und „Handy, lieb und teuer“ hat das Gymnasium am Treckfahrtstief in den vergangenen Wochen diese Probleme aufgegriffen.

Jahrgangsmeisterschaften Fußball der 6. Klassen

Unter der souveränen Leitung unserer beiden Oberstufenschüler Svea Poppen und Tom Schnackenberg fanden heute Vormittag in der Herrentorhalle die diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften Fußball der 6. Klassen statt. Unter den ohrenbetäubenden Anfeuerungen der jeweiligen KlassenkameradInnen entwickelten sich zum Teil hochklassige und sehr spannende Duelle zwischen den Mädchen-, den Jungen- und den Mixed-Mannschaften der 4 teilnehmenden Klassen.

Am Ende eines spannenden Vormittags konnten bei den Jungen die Spieler der Klasse 6b am lautesten jubeln, waren sie doch als einzige Mannschaft ungeschlagen geblieben und belegten so den ersten Platz.

In allen anderen Wettbewerben hat die Klasse 6a die Nase vorn. Mit den jeweils ersten Plätzen bei den Mädchen (3 Siege in 3 Spielen) und beim Mixed-Turnier (ebenfalls 3 Siege, hierbei ohne ein einziges Gegentor!) belegten sie auch und der Addition der Ergebnisse klar den ersten Platz und nahmen glücklich und erschöpft ihre Urkunde, den Pokal und den Siegerball entgegen.