Monthly Archives: November 2015

Jugend trainiert für Olympia Handball in Aurich – die Emder Gymnasien waren erfolgreich dabei

Am Donnerstag, den 19.11.2015, fanden in der Sporthalle am Ellernfeld in Aurich die Kreisgruppenentscheide in der Sportart Handball statt. Am gut organisierten und strukturierten Turnier nahmen beide Emder Gymnasien erfolgreich teil. Das MAX Emden trat mit einer Jungenmannschaft (WK III) an, während das JAG eine Mädchenmannschaft (WK II) starten ließ. Gut gelaunt und hoch motiviert fuhren beide Mannschaften zusammen zum Turnierort. Wobei sich die Spielerinnen des JAGs wirkliche Hoffnungen machen konnten, den Turniersieg zu erringen, da ihre Mannschaft größtenteils aus Vereinsspielerinnen des SV Larrelt bestand.

Max stellt zwei Schullandesmeister im Karate

Eine starke Leistung der Emder Gymnasiasten: Bei den am Sonntag erstmalig ausgetragenen Schullandesmeisterschaften im Karate in Oldenburg standen die Schülerinnen und Schüler des Max-Windmüller-Gymnasiums und des Johannes-Althusius-Gymnasiums gleich mehrere Male auf dem Siegerpodest. Ermittelt wurden die besten Sportler im Kumite (Kampf) und Kata (Form) aus ca. 120 Startern.

„Straßenkind für einen Tag“ – Max und Wochenmarkt führten gemeinsame Aktion zum Welttag der Kinderrechte durch

Kein Dach über dem Kopf, keine Schule, keine Perspektive – Schätzungen zufolge gehen über 100 Millionen Kinder weltweit nicht in die Schule, sondern leben auf der Straße! Anstatt in Geborgenheit aufzuwachsen bleibt vielen dieser Kinder nur ein täglicher Kampf ums Überleben, bei dem nicht wenige in der Prostitution enden und sich in Drogen flüchten.

Bundesweiter Vorlesetag: Leseabend am Max war gut besucht

Ganz, ganz still war es am letzten Freitagabend (20.11.2015) in der Bibliothek des Max-Windmüller-Gymnasiums: Gebannt folgten 28 Schülerinnen und Schüler aus den 5. und 6 Klassen den spannenden Geschichten, die im Rahmen des ersten Leseabends am Max vorgetragen wurden. Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages hatten Necmiye Sann und Anne Harms in die neue Bibliothek des Gymnasiums eingeladen, um dort gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu lesen, zu lachen und zu basteln.

Fußball AG

 

 

 

 

 

Politische Bildung am Max-Windmüller-Gymnasium

 

Politik

 

 

Methodisch und didaktisch basiert das Konzept der politischen Bildung am MAX auf zwei Säulen:

 1. Curriculare Anbindung

Sek.-I:

Jahrgang 8:

Politik vor Ort –Der Mensch in der Gemeinde

Konsumentscheidungen Jugendlicher – Der Jugendliche als Wirtschaftssubjekt- und Objekt

 

Jahrgang 9 und 10:

Das Unternehmen als wirtschaftliches und soziales Aktionszentrum

Politische Willensbildung

Der politische Entscheidungsprozess

Aufgaben des Staates in der Sozialen Marktwirtschaft

Sozialer und wirtschaftlicher Wandel

Europa – ein Erfolgsmodell?

 

Sek.-II:

  1. :Politische Strukturen und Prozesse in der Bundesrepublik Deutschland
  2. :Wirtschaftspolitik in der Sozialen Marktwirtschaft
  3. :Internationale Sicherheits- und Friedenspolitik
  4. :Internationale Wirtschaftsbeziehungen

 


 

2. Wirtschaftsprojekte/Berufliche Bildung

Begleitet, ergänzt und fortgeführt werden die Curricula durch eine Fülle von praxis- und berufsorientierten Wirtschaftsprojekten von Jahrgang 8 bis Jahrgang 12. Zu nennen sind hier:

 

  • Wirtschaft zum Anfassen
  • Betriebspraktikum
  • Berufsorientierung über das BIZ Emden
  • Bewerbungsseminar der AOK
  • Management Information Game (MIG)
  • Börsenspiel der Sparkassen
  • JUMP
  • Individuelle Berufsberatung
  • Zusammenarbeit mit der FHO

 

Organisiert wird derzeit eine Kooperation und Patenschaft zwischen dem VW-Werk und der Schule.

 

Fachkollegium (Stand September 2015):

Maike Trapp

Ralf Martin

Frank Tapper

Joachim Schmidt

Matthias Frank

Ernst Friedhelm Schilling (Fachobmann)

 

Hilfe für Menschen in Rumänien

Reyk Buurman, Svenja Burmester, Anneke Groeneveld und Stina Wrede fuhren in den Herbstferien nach Rumänien, um dort im Rahmen des Hilfsprojektes „Oase des Lebens e.V.“ Sachspenden zu übergeben. Anneke hat die Erlebnisse in einem eindrucksvollen Bericht zusammengefasst:

„Eine Woche Rumänien geht zu Ende. Eine Woche, die uns neue Erfahrungen, andere Weltanschauungen, aber auch eine Menge Spaß schenkte. Für Reyk, Svenja und mich ging es das erste Mal nach Rumänien, für Stina war es schon das dritte Mal. Organisiert wurde diese Fahrt von der Baptistengemeinde, die nun unter der Leitung von Peter Müller schon zum fünften Mal dort runter fuhr.

Weihnachtsbasteln

Seit mehreren Jahren schon verwandelt sich unsere Mensa im November in eine große Bastelstube, in welcher durch Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen geschnitten, gefaltet, gemalt und geklebt wird, um rechtzeitig zur Adventszeit den passenden Schmuck für unser Schulgebäude anzufertigen.

Wegen eines technischen Problems im Anmeldeverfahren für den Elternsprechtag am 26.11.2015 mussten wir leider alle bis jetzt erfolgten Anmeldungen löschen.

Wir möchten alle Eltern bitten, ab Samstag, 21.11.2015, 15.00 Uhr ihre Anmeldungen erneut einzugeben, damit das Verfahren wie gewohnt funktionieren kann.

Wir bitten um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Die Anmeldung zu unserem 1. Elternsprechtag können Sie in der Zeit vom 21.11.2015 (ab 15 Uhr) bis zum 25.11.2015 (13 Uhr) online unter

http://www.gat-emden.de/sprechtag/

vornehmen. Sie benötigen dazu Ihr persönliches Passwort, das Ihnen zugesandt wurde.

„Wirtschaft zum Anfassen“ – Erfolgsprojekt seit 15 Jahren

Wie arbeiten Firmen? Welche Anforderungen werden an die Mitarbeiter gestellt? Was kann man dort eigentlich lernen? – Diese und viele weitere Fragen werden den Schülerinnen und Schülern des Max-Windmüller-Gymnasiums im Rahmen des Projektes „Wirtschaft zum Anfassen“ beantwortet. Eine Woche besuchen dabei alle Neuntklässler der Schule in Kleingruppen jeweils vier Emder Betriebe, um einen Einblick in die Arbeitswelt zu erhalten.

Dieses besondere Projekt hat inzwischen eine gute und erfolgreiche Tradition: Seit nunmehr 15 Jahren findet „Wirtschaft zum Anfassen“ statt. „Diese Form der Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft stellt eine Win-Win-Situation dar“, so Dirk Bleeker, Vertreter der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg. Anlässlich der Präsentation der Projektergebnisse, die am Montag im Max-Windmüller-Gymnsaium stattfand, hob er hervor, dass das Projekt neben der Möglichkeit zur beruflichen Orientierung für die Schüler auch den Betrieben die Möglichkeit böte, ihre potentiellen zukünftigen Mitarbeiter besser kennenzulernen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen