Monthly Archives: April 2016

30 Jahre Tschernobyl: Max-Schüler interviewten Zeitzeugen

26. April 1986: Nahe der ukrainischen Stadt Tschernobyl kommt es erstmals in der zivilen Nutzung der Kernenergie zum Super-GAU. Bei der Explosion eines der Reaktorblöcke werden große Mengen radioaktiver Substanzen freigesetzt, die mit einer Wolke über weite Teile Mitteleuropas gelangen. 30 Jahre ist diese Katastrophe inzwischen her, doch sind auch heute noch auf vielen Ebenen Folgen des Unglücks festzustellen. In einer in der Ostfriesen-Zeitung erscheinenden Serie informieren die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Deutsch über Tschernobyl und die Folgen.

Max-Schüler gewinnen EWE-Rowing-Challenge!

Die Titelverteidigung ist geglückt: Zum zweiten Mal gewinnt das Max die EWE-Rowing-Challenge! Mit einer Durchschnittszeit von genau 1:12,0 min hatte die 5c die 250-Meter-Strecke bei der 7.Max-Ergometer-ReGaTta bewältigt und war damit 1,2 Sekunden schneller als die Zweitplatzierten aus Aurich!

Tag der offenen Tür

 

Wir haben ein vielfältiges >>Programm<< für Sie vorbereitet, das die Arbeit an unserer Schule präsentiert.

Dabei orientieren wir uns an unseren Profilschwerpunkten Europaschule, Rudergymnasium, Soziales Lernen, Berufsorientierung. Darüber hinaus werden die Fachgruppen ihre Arbeit vorstellen. So zeigen z. B. die Naturwissenschaften Experimente, die Musiker spielen für Sie, die Aktivitäten und Projekte im Rahmen unseres Ganztagsangebotes werden dargestellt und einige unserer Kooperationspartner nehmen teil. In mehreren Räumen können Sie sich auch aktiv betätigen.

Neben dem Café des Schulelternrates in der Mensa, gibt es weitere Speisen- und Getränkeangebote, damit Sie sich stärken können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Fotos und Videos zur 7. Max-Ergometer-ReGaTta

Noch stehen die Sieger der EWE-Rowing-Challenge und des DRV-Wettbewerbes „Die schnellste Klasse Deutschlands“ nicht fest. Doch zur Überbrückung hier noch einmal einige Eindrücke der Veranstaltung: Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Fotos und ein Video der Ergometer-ReGaTta, die zum ersten Mal am Max stattgefunden hat. Vielen Dank an Tobias Bruns, der gefilmt und fotografiert hat!

Max-Schüler spielten ihre besten Mannschaften aus

Spannende Spiele in allen Hallen: Das erste Spielesportfest des Max-Windmüller-Gymnasiums sorgte für viel Spaß und interessante Begegnungen in allen Klassen der Sekundarstufe I. Erstmals konnte dabei die neue Sporthalle des Gymnasiums genutzt werden: Dort wurde das Handballturnier der Siebtklässler ausgetragen, während die anderen Jahrgänge beim Fußball, Völkerball, Ultimate oder Basketball in den Sporthallen der BBS und der Grundschule Grüner Weg aktiv wurden.

„Das Auge isst mit!“

Damit in Zukunft unsere neue Mensa nicht nur weiterhin den Gaumen, sondern auch das Auge (noch mehr) verwöhnt, haben sich die 11-Klässlerinnen des H2-Kurses in Kunst daran gemacht, mehrere Holzplatten mit unterschiedlichen Motiven malerisch zu gestalten.

Jahrgangsmeisterschaften Fußball der 6. Klassen

Unter der souveränen Leitung unseres frischegebackenen Jungschiedsrichters Philipp Baranowski (8b) fanden heute Vormittag in der Herrentorhalle die diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften Fußball der 6. Klassen statt.

Graffiti-Projekt

Am Donnerstag vor den Osterferien sprühten neun Schülerinnen aus dem zehnten Jahrgang gemeinschaftlich das zweite großformatige Graffiti für die Flure des neuen Gebäudes am Steinweg.

Angeleitet wurden die beiden Projekttage vom freischaffenden Künstler Odo Niepel, der aus Hannover angereist war.

Kenter-Training im Schwimmbad

Der eine oder andere Schwimmer, der in letzter Zeit in der Friesentherme Emden zu Gast war, dürfte sich bei diesem Anblick verwundert die Augen gerieben haben: Segelboote im Schwimmbecken, die von Kindern immer wieder zum Umkippen gebracht werden. Die Kids hatten sich aber nicht verfahren. Sie übten im Rahmen eines Kentertrainings des Freizeit- und Wassersportverein Uphuser Meer (WSU) sowie des Max-Windmüller-Gymnasiums das Kentern.

Von Profis und deren Scheitern lernen…

Am Mittwoch, den 30.03. – mitten in den Osterferien! – machten sich 14 Schülerinnen und Schüler der Impro-Theater-AG auf den Weg nach Oldenburg zum ImproFestival „SpontanOL“.

Die Schüler bekamen im Oldenburger Uni Theater (out) einen klaren Eindruck alternativer Theaterkonzepte – weg vom feingekleideten Besuch im Staatstheater. In dem kleinen Vorstellungsraum machte die Emder Gruppe ein Sechstel der Besucher aus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen