Monthly Archives: April 2017

Schulsanitätsdienst nahm am Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes in Leer teil

Am vergangenen Wochenende haben neun Schulsanitäterinnen und -sanitäter des Max am Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes (JRK) in Leer teilgenommen. Ihre mit Mitgliedern des JRK-Ortsvereins Hinte gemischten Teams konnten dabei in den Altersgruppen 1 (9-12 Jahre, Platz 3), 2 (12-16 Jahre, Platz 2) und 3 (16-27 Jahre, Platz 5) jeweils sehr gute Ergebnisse erreichen und haben sich somit wie im Vorjahr die Teilnahme am Bezirkswettbewerb gesichert, der diesmal im Juni in Aurich stattfinden wird.

Neben der Anwendung der Erste Hilfe – hier schnitten unsere Teilnehmer insgesamt sehr gut ab -konnten die Gruppen ihr Können ebenfalls in diversen Sport- und Wissensspielen unter Beweis stellen.

Wir freuen uns auf den anstehenden Bezirkswettbewerb und werden die Zeit bis dahin nutzen, uns intensiv vorzubereiten.

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Freya Schmidt, Jonas Beekan, Benjamin Bergmann, Jennifer Nguyen;
Vordere Reihe (v.l.n.r.): Ausbilder Erik Heeren (JRK Hinte), Anna-Lena Klein, Laura Oldewurtel, Maurits Fühner.
Auf dem Foto fehlen: Liv Roos und Celina Probojcevic

 

Junge Segler zum Kentertraining in der FriesenTherme

Bevor nach Ostern die Segelsaison der jungen Seglerinnen und Segler am Uphuser Meer beginnt, gab es auch in diesem Jahr wieder ein Kentertraining in der Friesentherme. Das Max-Windmüller-Gymnasium kooperiert schon seit langem mit dem Freizeit- und Wassersportverein Uphuser Meer e. V. und ist so in der Lage, eine Segel-AG anzubieten. Deltlef Hillers, Leiter der Segel-AG, und Uwe Kinast gingen mit vier verschiedenen Gruppen und jeweils zwei Optimisten in der Friesentherme ins angenehm warme Wasser, um mit den Schülerinnen und Schülern die Abläufe zu trainieren, die erforderlich sind, um ein gekentertes Boot wieder aufzurichten und segelklar zu machen. Dabei machten die jungen Seglerinnen und Segler zunächst einmal die Erfahrung, dass viel Kraft und Körpereinsatz erforderlich ist, um ein Segelboot zum Kentern zu bringen. Eine Erfahrung, die Vertrauen schafft. Und wenn man weiß, was im Falle eines Falles zu tun ist, haben Ängste vor dieser Situation keine allzu große Chance mehr.
Allen Beteiligten hat das Training viel Spaß gemacht und die Vorfreude auf die nahende Segelsaison wurde noch größer.

„Saubere Stadt“ und „Saubere Schule“ dank der 5. Klassen

Am Freitag, dem 07.04.2017 haben unsere 5. Klassen am Aktionstag Saubere Stadt und Saubere Schule teilgenommen. Mit Müllsäcken, Zangen und Handschuhen bewaffnet haben die Jungen und Mädchen das Gelände rund um unsere Schule bis zur Brücke bei der Friesentherme von Müll befreit.

Wir bedanken uns für den tollen Einsatz!

Die Klasse 5c mit dem gesammelten Müll

Auch der Fahrradparkplatz wurde vom Müll befreit

Zukunftstag 2017

Der „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ findet am 27.April 2017 statt. Unter dem folgenden Link findet Ihr eine Teilnahmebescheinigung (für den Betrieb/ die Institution, die Ihr besuchen wollt) und einen Freistellungsantrag (Befreiung vom Unterricht).

Hallensportfest des MAX Emden war wieder ein voller Erfolg

Am 31.03.2017 führte unsere Schule zum vierten Mal ein Hallensportfest für die SEK I. durch. An sechs verschiedenen Wettkampforten konnten sich unsere Schüler in Klassenwettkämpfen miteinander messen. In der einen Hälfte der BBS-Halle fand ein Völkerballturnier für die 5. Klassen statt, während die 8. Klassen in der anderen Hallenhälfte Basketball spielten. Die 6. Klassen spielten Fußball in der Herrentorhalle. Die 10. Klassen hatten den weitesten Weg zurückzulegen, denn ihr Wettkampfort befand sich in Borssum, wo sie die Sporthalle von Blau Weiß Borssum nutzen konnten. Die 7. Klassen spielten Handball in der MAX-Halle und die 9. Klassen trafen sich in der Halle Grüner Weg, um Ultimate zu spielen.

An allen Wettkampforten ging es hoch her. Faire und hochgradig motivierte Wettkämpfe fanden statt. Unsere Schüler waren von 8.00 bis 13.00 Uhr intensiv sportlich tätig, um die jeweiligen Klassen- und Klassenstufensieger zu ermitteln. An dieser Stelle möchte das MAX allen Schulen, deren Hallen wir nutzen durften, danken. Ein besonderer Dank geht auch an die Vereinsleitung von Blau-Weiß Borssum (Abteilung Volleyball), die uns ihre Volleyballmaterialien zur Verfügung stellten. Das Turnier verlief ohne wirkliche Zwischenfälle und es gab keine Verletzten. Die Fachgruppe Sport des MAX hofft, auch im nächsten Jahr diese Veranstaltung wieder anbieten zu können. Ein Dankschön auch an alle Kollegen, die die Aufsichten und die Organisation übernommen haben und damit zum erfolgreichen Gelingen dieser Schulveranstaltung beigetragen haben.

Hatten Spaß beim Handball: die 7. Klassen des Max.

Text: F. Stüdemann

Die Klassenwertungen in den einzelnen Klassenstufen:

Platzierung 5. Klasse

Völkerball

6. Klasse

Fußball

7. Klasse

Handball

8. Klasse

Basketball

9. Klasse

Ultimate

10. Klasse

Volleyball

1. 5a 6b 7c 8a 9b 10.1
2. 5b 6c 7a 8c 9c 10.3
3. 5d 6a 7b 8d 9a 10.2
4. 5c ————— —————- 8b —————- —————–

ERASMUS+: Big Meeting der fünf Teilnehmerschulen in Emden erfolgreich beendet

Dem März des Jahres 2017 ist wohl schon jetzt ein Platz als internationalster Monat in den Annalen des Max-Windmüller-Gymnasiums sicher: Neben Gästen aus Lodz, Haugesund und der Normandie, mit denen in diesem Jahr ein Schüleraustausch stattfindet, besuchten auch Delegationen aus Martinique, Leeuwarden, Izmir und Oslo das Max. Im Rahmen des ERASMUS+- Projektes SIRS (Social Integration of Refugees through Sports) trafen sich 46 Schülerinnen und Schüler und 16 Lehrer, um sich über die Ergebnisse des ersten Projektjahres auszutauschen.

Zum Auftakt des Meetings fuhren die Max-Schüler mit ihren Gästen nach Borkum, um sich gegenseitig besser kennenzulernen, Präsentationen über die bisherige Arbeit vorzustellen und natürlich, um gemeinsam Sport zu treiben. Ganz im Sinne des Projektes gehörten zum Kreise der Schüler auch vier junge Flüchtlinge, die als Unbegleitete nach Deutschland gekommen waren und jetzt das Max und die IGS besuchen.

Zudem besuchten die Gäste die à-Lasco-Bibliothek, das Landesmuseum und die Kunsthalle, sie kochten mit dem Verein Internationales Emden und lernten Escrilando, sie spielten Improvisationstheater und erlernten Tänze, um sich diese wiederum gegenseitig beizubringen. Kurzum: Eine sehr intensive Woche, die allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht, in der aber auch viel Neues gelernt wurde.

Auch die Ratsherren und Oberbürgermeister Bernd Bornemann freuten sich über die Gäste aus vier Ländern: Beim Teeempfang im Rummel des Rathauses hob er die Wichtigkeit solcher internationaler Begegnungen hervor.

Noch bis 2019 läuft SIRS: Im September steht das nächste Planungs-Meeting in Oslo an, bevor es im Frühjahr 2018 das nächste Big Meeting gibt – dann in Leeuwarden, der Europäischen Kulturhauptstadt 2018.

Foto: E. Hasseler

Bericht der Emder Zeitung

EWE-Rowing-Challenge machte am Max Station-Rudergymnasium richtete neue Indoor-Ruderregatta aus

Ein neuer Wettkampf am Max: Einen Tag nach der traditionellen Ergometer-ReGaTta richtete das Rudergymnasium in Kooperation mit dem Regattaverband Ems-Jade-Weser/ Team Nordwest die EWE-Rowing-Challenge aus. Bei diesem Wettbewerb geht es um eine wirkliche Gemeinschaftsleistung, denn alle Zeiten aller Ruderer fließen in das Ergebnis mit ein. „Am Ende zählt die Durchschnittszeit“, so Steffen Oldewurtel.

Max kooperiert mit dem Nationalparkhaus in Greetsiel

Das Wattenmeer gehört zu den artenreichsten und ungewöhnlichsten Landschaften auf der Welt – nicht umsonst ist es deshalb von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden.

Am Max-Windmüller-Gymnasium nimmt das Wattenmeer zukünftig mehr Raum ein als bisher: Im Rahmen einer Kooperation mit dem Nationalparkhaus in Greetsiel werden alle Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrganges die Vielfältigkeit dieser Landschaft intensiv erkunden. Eine Exkursion ins Watt und die Salzwiese gehört ebenso zu diesem Projekt wie die Arbeit im Nationalparkhaus und im Greetsieler Hafen.

Vertieft wird das Gelernte in der Schule: Auf unterschiedlichste Art und Weise setzen die Schülerinnen und Schüler das Erlebte und die neuen Kenntnisse ein und werden dabei selbst aktiv.

Unterstützt werden wir dabei von unserem Kooperationspartner, dem Nationalparkhaus Greetsiel.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Nationalparkes Wattenmeer.

 

Partnerstädtischer Austausch mit der Vardafjell videregående skole erfolgreich verlaufen – Haugesunder waren zu Gast in Emden

Inzwischen hat sich der Kontakt etabliert: Breits zum dritten Mal hat ein Austausch zwischen dem Max-Windmüller-Gymnasium und der Vardafjell videregående skole in Haugesund stattgefunden. 15 Schülerinnen und Schüler besuchten eine Woche lang ihre Partnerschüler in Emden, um mehr über das Leben am anderen Ende der Pipeline zu erfahren, die vom norwegischen Ekofisk-Gasfeld nach Emden führt.

Neuer Austausch mit französischem Internat- Max erhielt erstmals Besuch aus der Normandie

Lycée Le Robillard – das ist der Name der neuen Partnerschule des Max-Windmüller-Gymnasiums. Trotz der langen Tradition von Austauschfahrten in viele Teile Frankreichs ist die in Lieury-L’Oudon in der Normandie gelegene Schule auch für das Max etwas Besonderes: Erstmals findet der Austausch mit einem Internat statt!