An unforgettable experience – ein Austauschjahr am Max

Wir sind die Austauschüler am Max-Windmüller-Gymnasium. Wir hatten eine wunderschöne Zeit in diesem vergangenen Schuljahr und wir möchten unsere Erfahrungen aus einer fremden Perspektive mit euch teilen.

Wir, Clay (USA) und Nina (Taiwan), kamen beide am Anfang des Schuljahres und Georgia (Australien) kam im Januar 2017 an diese Schule. Bevor wir unseren Aufenthalt in Deutschland angetreten haben, hatten wir ein paar Vorurteile über Deutschland. Eines von diesen war, dass die Deutschen genau so kalt sind wie ihr Wetter. Und natürlich Bratwurst, Lederhosen, usw.. Allerdings haben die Schülerinnen und Schüler des Max unsere Erwartungen mit ihrer freundlichen, warmen und toleranten Einstellung komplett widerlegt. Nachdem wir das erste Eis gebrochen hatten, konnten wir trotz einiger kultureller Unterschiede sehr feste Freundschaften schließen.

Die Schule und der Unterricht spielte eine große Rolle in unserem Austausch. Es war der Ort, an dem wir Freunde finden, viel dazulernen und in dem wir viele Eindrücke aus dem alltäglichen Leben in Deutschland sammeln konnten. Irgendwie sind wir auch ein wenig Teil dieses Alltags geworden. Wir alle sind mit relativ überschaubaren Deutschkenntnissen in Emden angekommen, aber trotz dieses Nachteils wurden wir von den Schülern unserer Klasse 10.1 herzlich aufgenommen und sie halfen uns sehr dabei, uns an das Schulleben in Deutschland zu gewöhnen. Nicht nur das, sie halfen uns dabei, das Maximum aus unserem Austauschjahr herauszuholen. Dadurch konnten wir uns schnell integrieren und uns als Teil der Gemeinschaft ansehen.

In unserer Zeit hier in Deutschland haben wir uns menschlich stark weiterentwickelt, sind unabhängiger und selbstbewusster geworden. Die Zeit ist traurigerweise viel zu schnell vergangen – für uns fühlte es sich eher wie ein Monat an. Trotzdem ist und war dieser viel zu kurze kurze Austausch mit all den tollen Menschen, die wir hier kennenlernen durften, und den vielen Erfahrungen, die wir hier sammeln konnten, eine wundervolle und unvergessliche Zeit.

Gezwungen zu sein, rund um die Uhr eine Fremdsprache zu sprechen, hat uns in vielerlei Hinsicht geholfen zu wachsen und wir sind dem Max und seinen Schülern sowie Rotary unheimlich dankbar für diese großartige Chance und diese tolle Zeit. Wir können jedem Schüler, dem sich eine solche Gelegenheit bietet, nur empfehlen, diese zu nutzen. Es lohnt sich wirklich!

Clay Alexander, Nina Lee, Georgia Tiller, 10.1

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen