Category Archives: Berufsorientierung

Europatag am Max: MdB Johann Saathoff stand Rede und Antwort

Anlässlich des Europatags hat MdB Johann Saathoff (SPD) die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs des Max besucht. Diese hatten die Chance mit dem Krummhörner sowohl über europäische Themen, wie zum Beispiel nationalistische Tendenzen in EU-Ländern oder die Herausforderung der Migration, als auch über bundespolitische Themen zu sprechen, wobei auch hier der Schwerpunkt auf dem Zusammenwirken mit der Europäischen Union lag.

Zukunftstag für Jungen und Mädchen am 26.04.2018

Der „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ findet am 26. April 2017 statt. Unter dem folgenden Link findet Ihr eine Teilnahmebescheinigung (für den Betrieb/ die Institution, die Ihr besuchen wollt) und einen Freistellungsantrag (Befreiung vom Unterricht).

„Traumberuf Medien“

Im Rahmen des freiwilligen Angebots der Berufs- und Studienorientierung hatten 20 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs die Möglichkeit die Schülermesse „Traumberuf Medien“ in Hamburg zu besuchen.

Erfolgreicher Auftritt beim Get-Together-Cup Niedersachsen: Max-Team erreichte 2. Platz bei besonderem Fußballturnier

Kein alltägliches Turnier: Beim Get-Together-Cup Niedersachsen müssen die teilnehmenden Mannschaften eine etwa paritätische Geschlechterverteilung aufweisen und sich aus Jugendlichen mit und ohne Migrationsgeschichte zusammensetzen. Dazu verbindet die vom Netzwerk niedersächsischer Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) ausgerichtete Veranstaltung Sport, Begegnung und Berufsorientierung:

Zukunftstag 2017

Der „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“ findet am 27.April 2017 statt. Unter dem folgenden Link findet Ihr eine Teilnahmebescheinigung (für den Betrieb/ die Institution, die Ihr besuchen wollt) und einen Freistellungsantrag (Befreiung vom Unterricht).

Max-Partnerschüler aus Warschau absolvierte Praktikum bei Volkswagen- Zwei Emderinnen reisen im Gegenzug nach Polen

„Es hat mir sehr gut gefallen!“ – rundum positiv fällt das Fazit von Côme Dauvergne nach seinem Betriebspraktikum beim Volkswagenwerk in Emden aus. Eine Woche hat der Zehntklässler in der Volkswagen-Akademie gearbeitet und dabei viele Einblicke in den Automobilbau gewonnen.

Eigentlich nichts Besonderes, doch Côme gehört in diesem Jahr sicherlich zu den außergewöhnlicheren Schulpraktikanten des Emder Werkes, denn er ist eigentlich Schüler des Lycée Français de Varsovie (LFV), also des französischen Gymnasiums in Warschau.

Der 9. Jahrgang erlebte Wirtschaft zum Anfassen

„Was kommt eigentlich nach dem Abitur?“ – „Lieber studieren oder doch eine Ausbildung?“ – „Und was kann ich wo lernen?“: Fragen dieser Art stellen sich viele Schülerinnen und Schüler erst am Ende ihrer Schullaufbahn. Dass jedoch eine frühzeitige Beschäftigung mit dem Leben nach der Schule sehr sinnvoll ist, erlebten in der vergangenen Woche die Neuntklässler des Max-Windmüller-Gymnasiums: Im Rahmen des Projektes Wirtschaft zum Anfassen erkundeten die Schülerinnen und Schüler verschiedenste Betriebe, um Einblicke in deren Tätigkeit zu gewinnen.

Traumstart beim Börsenspiel

Bei dem von den Sparkassen durchgeführten „Planspiel Börse“ hat eine Schülergruppe des Max-Windmüller-Gymnasiums einen Traumstart hingelegt. Laura Broja, Samira Al Saffar, Meliz Barut und Meltem Barut aus dem 11. Jahrgang investierten einen Großteil des fiktiven Startkapitals gleich zu Spielbeginn vor zwei Wochen in Lufthansa-Aktien und verkauften diese nur wenige Tage später wieder mit gutem Gewinn.

„Wirtschaft zum Anfassen“ – Erfolgsprojekt seit 15 Jahren

Wie arbeiten Firmen? Welche Anforderungen werden an die Mitarbeiter gestellt? Was kann man dort eigentlich lernen? – Diese und viele weitere Fragen werden den Schülerinnen und Schülern des Max-Windmüller-Gymnasiums im Rahmen des Projektes „Wirtschaft zum Anfassen“ beantwortet. Eine Woche besuchen dabei alle Neuntklässler der Schule in Kleingruppen jeweils vier Emder Betriebe, um einen Einblick in die Arbeitswelt zu erhalten.

Dieses besondere Projekt hat inzwischen eine gute und erfolgreiche Tradition: Seit nunmehr 15 Jahren findet „Wirtschaft zum Anfassen“ statt. „Diese Form der Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft stellt eine Win-Win-Situation dar“, so Dirk Bleeker, Vertreter der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg. Anlässlich der Präsentation der Projektergebnisse, die am Montag im Max-Windmüller-Gymnsaium stattfand, hob er hervor, dass das Projekt neben der Möglichkeit zur beruflichen Orientierung für die Schüler auch den Betrieben die Möglichkeit böte, ihre potentiellen zukünftigen Mitarbeiter besser kennenzulernen.

Besuch der Ausbildungsmesse

Am 14.10. haben mehrere Oberstufenkurse des Max-Windmüller-Gymnasiums die in den Räumlichkeiten der BBS II durchgeführte Ausbildungsmesse besucht. Auf besonderes Interesse stießen dabei die Angebote zum Dualen Studium. Auf dem Titelbild der Emder Zeitung vom 15.10. sieht man, wie sich eine Abordnung von Max-Schülerinnen aus dem 12. Jahrgang durch das Informationsangebot schlängelt (von vorne: Svea Poppen, Alina Bolenz, Ida Wosnitza, Tabea Jann, Kristina Grensemann und Frauke Janßen).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen