Category Archives: Erdkunde

Neunter Jahrgang besuchte Auswandererhaus in Bremerhaven

Am 13. März besuchte der 9. Jahrgang in Begleitung der Erdkundelehrerinnen und -lehrer das Auswandererhaus in Bremerhaven. Nach einer etwa zweistündigen Busfahrt und einem kurzen Abstecher in die nahe gelegene Einkaufswelt Bremerhavens begleiteten die Schülerinnen und Schüler jeweils einen Auswanderer und eines Einwanderer auf deren Reise.

Klimawandel und Treibhauseffekt – Film der Weltretter AG ist jetzt online

Anfang Februar hat die Weltretter-AG jede Klasse der Sekundarstufe I (5-10 Schuljahr) besucht und das Climate Action Project (CAP) der UNESCO-Projektschulen vorgestellt.

Der globale vom Menschen verursachte Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit im 21. Jahrhundert.

Neues Klimaparlament hat erstmals getagt – UNESCO-Climate Action Project geht in die nächste Runde!

Wodurch wird der Klimawandel verursacht? Was hat das mit unserem Verhalten zu tun? Und wie kann man aktiv etwas für das Klima tun? Diesen Fragen haben sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 10 des Max-Windmüller-Gymnasiums gewidmet: Als gewählte Abgeordnete ihrer Klassen nahmen sie an der ersten Sitzung des neuen Klimaparlamentes der Schule teil, bei der es zunächst um Informationsbeschaffung ging.

Flohmarkt für den guten Zweck

Mit einer ganz besonderen Spendenaktion haben die Erdkundekurse des 11. Jahrgangs, die Weltretter-AG sowie Mitglieder der Schülervertretung des Max-Windmüller-Gymnasiums die indische Zilla Parishad Primary School unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler sammelten in der Verwandtschaft, im Freundeskreis und auch im Lehrerkollegium des Max fleißig Sachspenden, die dann auf dem Flohmarkt in der Nordseehalle verkauft werden sollten.

Gipfel gegen die Plastiktüte in Osnabrück – Wider die Wegwerfmentalität

Laura Broja und Lisa Klinkhart haben am vergangenen Donnerstag und Freitag am „plastiktütenfreien Gipfel“ in Osnabrück teilgenommen. Etwa 50 Jugendliche haben sich auf Einladung der Aktionsgemeinschaft „Plastiktütenfreies Osnabrück“  in den Räumlichkeiten der Hochschule Osnabrück getroffen, um gemeinsam zu den Themen „Plastik“ und „Verpackungsmüll“ zu arbeiten.

Das Leben in Japan und in Deutschland – Klasse 7a unterhält Email-Austausch mit der Daisen City High School (Japan)

Der seit dem Schuljahr 2015/2016 bestehende Kontakt zu der „Daisen City High School“ in Japan wurde in den vergangenen Wochen durch die Klasse 7a fortgeführt und intensiviert. Kurz vor Weihnachten erhielten wir von den japanischen Schülerinnen und Schülern angefertigte Berichte über das Leben in Japan (z.B. über den Neujahrstag, japanisches Essen und japanische Sehenswürdigkeiten).

Internationaler Workshop zu UN-Nachhaltigkeitszielen am Max – Jugenddelegierte aus Nepal, Simbabwe und Indien zu Gast in Emden

Unsauberes Wasser, Korruption, Mangelernährung, Krankheiten, Umweltzerstörung, fehlende Bildungsmöglichkeiten oder Diskriminierung von Mädchen und Frauen – die Liste der Probleme in Ländern wie Nepal, Simbabwe oder Indien ist lang, ein Kampf dagegen scheint nahezu aussichtslos.

Internationale tdh-Jugenddelegation aus Nepal, Simbabwe und Indien zu Besuch am Max

Dilip, Siatra und Puran – das sind die Namen einer besonderen Delegation, die am Freitag das Max besucht. Im Rahmen des Erdkunde-Leistungskurses werden die Gäste mit Max-Schülerinnen und – schülern einen Workshop zu den neuen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) der Vereinten Nationen durchführen.

Max-Tandem nahm an UNESCO-Workshop in Indien teil

Zwei Vertreter des Max-Windmüller-Gymnasiums haben kürzlich an einem besonderen Workshop teilgenommen: Der Elftklässler Finn Bjerknes und Max-Lehrer Johannes Hessel waren Teil der deutschen Gruppen bei einem Startup-Workshop für deutsch-indische Schulpartnerschaften. Im indischen Bundesstaat Kerala haben sie eine Woche intensiv gearbeitet, wie Finn berichtet:

Max in Indien – „Startup-Workshop“ für neue Schulpatenschaften mit indischen Schulen in Trivandrum, Kerala, Indien

Vom 15.10.16 bis zum 21.10.16 findet im 7800 km entfernten Indien ein Startup-Workshop mit der Beteiligung des Max statt. Ziel des Workshops ist es, neue Patenschaften mit indischen Schulen ins Leben zu rufen. Organisator des Indien-Workshops ist die UNESCO.