Category Archives: Max unterwegs

Kia Ora from New Zealand!

Hallo ihr Lieben,
mein Name ist Wiebke, ich habe letztes Jahr unter dem Motto „It’s gonnABI legendary!“ mein Abitur bestanden und bin zur Zeit für drei Monate in Auckland, um mein Englisch zu verbessern und natürlich um Land und Leute kennenzulernen.
Von Anfang an habe ich mich im wunderschönen, grünen Auckland wohl gefühlt.


Ozorkow-Austausch vom 10. – 16.03. 2019

Eigentlich werden Austausche mit Partnerschulen im Ausland ja unternommen, um Vorurteile abzubauen und vermeintliche Stereotypen aus den Köpfen zu bekommen: Mit unserem Ozorkow-Austausch vom 10. – 16.03. 2019 war es wieder einmal etwas anders, die Erwartungen an die sprichwörtliche polnische Gastfreundschaft sind erneut nicht nur bestätigt, sondern übertroffen worden, angefangen von der Verpflegung in den Gastfamilien bis hin zu dem äußerst abwechslungsreichen und spannenden Programm

Skifahrt 2019

Am Freitag, den 11.01., brechen wir, eine Gruppe mit elf Schülern aus dem 12. Jahrgang, Herrn Hillers und Herrn Tillmann, am Nachmittag ins Ahrntal auf. Mit einem Doppeldeckerbus holen wir noch zwei weitere Gruppen in Leer und Oldenburg ab und kommen trotz der Schneekatastrophe schon um 8 Uhr morgens am Samstag in der Pension Oberleiter an, wo wir direkt mit einem leckeren Frühstück empfangen werden.

Einmal ans Ende der Welt und wieder zurück

Max-Schülerin Wiebke Barghoorn verbringt gerade ein Auslandsjahr in Argentien und berichtet von ihren bisherigen Erlebnissen:

Climate Action Project: Max-Schüler berichtet von Konferenz in Maputo

So ein ambitioniertes UNESCO-Projektschul-Projekt gab es bislang noch nicht: 25 Länder aus ganzen Welt nehmen am neuen Climate Action Project teil, das sich mit den Folgen des Klimawandels und den daraus resultierenden Konsequenzen für unser Handeln beschäftigt. Zu den 26 deutschen Schulen, die an diesem Projekt beteiligt sind, gehört auch das Max-Windmüller-Gymnasium.

„Ein Auslandsjahr ist definitiv kein Urlaub, aber dafür eine prägende Erfahrung fürs Leben“ – Sina Gers berichtet aus Ann Arbor (Michigan, USA)

Am 24. August 2017 ging das wohlmöglich größte Abenteuer meines Lebens los. Ich lebe in Ann Arbor, eine Stadt (ungefähr so groß wie Oldenburg) in Michigan. Ich kann garnicht glauben, dass ich schon über 4 Monate hier bin, weil die Zeit so unglaublich schnell vergeht.

Israel-Studienfahrt 2017: Video ist online!

Eine Einladung nach Haifa zu einem Festakt anlässlich des 70. Jahrestages der Ankunft der EXODUS führte zur ersten gemeinsamen Studienfahrt des Max-Windmüller-Gymnasiums mit Schülerinnen und Schülern der BBS II nach Israel. Im September 2017 besuchte die Gruppe in Begleitung der Lehrer Kai Gembler und Gero Conring neben der Jerusalemer Altstadt auch die Holocaustgedenkstätte Yad Vashem, mit der beide Schulen seit Mai 2017 eine Kooperation unterhalten.

Weihnachtsbesuch aus Martinique

Sonne, Sand und himmelblaues Wasser – alle Zutaten für ein karibisches Weihnachtsfest tauschte Aude Philipbert dieses Mal gegen Nordmanntanne, Weihnachtsgans und bestes ostfriesisches Winterwetter. Die 18jährige Französin hat Emden inzwischen fast zu ihrer zweiten Heimat erkoren:

Max-Schüler zu Besuch in Paris

Vom 19.09. – 27.09.17 nahmen 25 Schüler und Schülerinnen aus den 8. und 9. Klassen an einem Austausch mit dem Collège St. Louis de Montcalm in Paris teil. Begleitet von den Lehrerinnen Anna Lena Beilken und Ann-Katrin Lange hatten sie Gelegenheit, die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie z.B. den Eiffelturm, die weltberühmte Kathedrale Notre-Dame de Paris, den Louvre oder das Stadtviertel Montmartre mit seinem besonderen Flair zu entdecken.

An unforgettable experience – ein Austauschjahr am Max

Wir sind die Austauschüler am Max-Windmüller-Gymnasium. Wir hatten eine wunderschöne Zeit in diesem vergangenen Schuljahr und wir möchten unsere Erfahrungen aus einer fremden Perspektive mit euch teilen.

Wir, Clay (USA) und Nina (Taiwan), kamen beide am Anfang des Schuljahres und Georgia (Australien) kam im Januar 2017 an diese Schule. Bevor wir unseren Aufenthalt in Deutschland angetreten haben, hatten wir ein paar Vorurteile über Deutschland. Eines von diesen war, dass die Deutschen genau so kalt sind wie ihr Wetter. Und natürlich Bratwurst, Lederhosen, usw..

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen