Category Archives: Interkulturelles Lernen

Erstes bilaterales SIRS-Meeting in der Karibik – Max-Schüler bloggen über ERASMUS+-Projekt

Am frühen Mittwochmorgen geht es los: 15 Schülerinnen und Schüler des Max-Windmüller-Gymnasiums fahren zum ersten bilateralen ERASMUS+-Meeting nach Martinique. Im Rahmen des europäischen Projektes SIRS (Social Integration of Refugees through Sports) werden die Max-Schüler vom 25.1. – 3.2.2017 am Lycée de Bellevue gemeinsam mit den Partnerschülern arbeiten und sich ihre bisherigen Projektergebnisse vorstellen.

Internationaler Workshop zu UN-Nachhaltigkeitszielen am Max – Jugenddelegierte aus Nepal, Simbabwe und Indien zu Gast in Emden

Unsauberes Wasser, Korruption, Mangelernährung, Krankheiten, Umweltzerstörung, fehlende Bildungsmöglichkeiten oder Diskriminierung von Mädchen und Frauen – die Liste der Probleme in Ländern wie Nepal, Simbabwe oder Indien ist lang, ein Kampf dagegen scheint nahezu aussichtslos.

Internationale tdh-Jugenddelegation aus Nepal, Simbabwe und Indien zu Besuch am Max

Dilip, Siatra und Puran – das sind die Namen einer besonderen Delegation, die am Freitag das Max besucht. Im Rahmen des Erdkunde-Leistungskurses werden die Gäste mit Max-Schülerinnen und – schülern einen Workshop zu den neuen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) der Vereinten Nationen durchführen.

Max-Schüler-Lehrer-Tandem reiste in den Libanon

Eine besondere Reise liegt hinter der Zwölftklässlerin Sarah Nour el Din und Max-Lehrer Jochen Scheuermann: Die beiden Emder gehörten zur deutschen Delegation von Schülern und Lehrern, die am Euro-Arabischen Dialog (EAD) im Libanon teilgenommen haben. Diese von der UNESCO organisierte Veranstaltung fand in Beirut, der Hauptstadt des kleinen vorderasiatischen Landes, statt.

YOUgend Integrate feierte ersten Geburtstag am Max!

Viele Glückwünsche, ein lautes Happy-Birthday und sogar eine Torte – bei der Geburtstagsfeier von YOUgend Integrate gab es alles, was zu einer guten Party dazugehört! Reichlich Grund zum Feiern gab es ohnehin: Seit inzwischen einem Jahr läuft das Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, zur Integration von Flüchtlingen in Emden beizutragen.

„Auf nach Beirut!“ – Eine Reise im Rahmen der UNESCO

Erstmals nimmt das Max am Euro-Arabischen Dialog teil: Sarah Nour El Din (Jg.12) und Jochen Scheuermann fahren kommenden Mittwoch als Schüler-Lehrer-Tandem nach Beirut im Libanon. Vorab stellt Sarah Inhalte und Ziele der Reise vor:

Max-Tandem nahm an UNESCO-Workshop in Indien teil

Zwei Vertreter des Max-Windmüller-Gymnasiums haben kürzlich an einem besonderen Workshop teilgenommen: Der Elftklässler Finn Bjerknes und Max-Lehrer Johannes Hessel waren Teil der deutschen Gruppen bei einem Startup-Workshop für deutsch-indische Schulpartnerschaften. Im indischen Bundesstaat Kerala haben sie eine Woche intensiv gearbeitet, wie Finn berichtet:

Max in Indien – „Startup-Workshop“ für neue Schulpatenschaften mit indischen Schulen in Trivandrum, Kerala, Indien

Vom 15.10.16 bis zum 21.10.16 findet im 7800 km entfernten Indien ein Startup-Workshop mit der Beteiligung des Max statt. Ziel des Workshops ist es, neue Patenschaften mit indischen Schulen ins Leben zu rufen. Organisator des Indien-Workshops ist die UNESCO.

Kinderrechte und Ökologie – Von der Anhörung beim UN-Kinderrechtsausschuss direkt ans Max

Der UN-Kinderrechtsausschuss diskutiert am 23. September 2016 einen ganzen Tag über den Zusammenhang zwischen den Kinderrechten und einer intakten Umwelt. Im Zentrum der Diskussionen stehen Jugendliche aus terre des hommes-Projekten in Indien, Kolumbien, Thailand und Sambia, die sich in ihren Ländern für die Kinderrechte und den Schutz ihrer natürlichen Umwelt engagieren und als Betroffene vor dem Ausschuss aussagen werden.

Partnerschüler aus Martinique zu Gast am Max

Das Max freut sich über vier besondere Gäste: Von August bis Oktober besuchen Aude Philibert, Nawel Réunif, Romàn Valère und Baptiste Clement den Unterricht an unserer Schule. Bei den Jungen und Mädchen handelt es sich um bekannte Gesichter: Bereits im April waren sie im Rahmen des Austausches zwischen dem Lycée de Bellevue in Fort-de-France auf Martinique und dem Max in Emden.