Category Archives: Schülervertretung

Spende in Ecuador gut angekommen!- Aktion auf Weihnachtsschiff hilft Maria Lourdes

387 Euro- das ist die Summe, über die sich Maria Lourdes in Guayaquil in Ecuador jetzt freut. Zusammengekommen ist die Summe durch ein besonderes Hilfsprojekt: Stina Wrede, ehemalige Schülersprecherin des Max, hat nach dem Abitur im Frauenhaus von Guayaquil gearbeitet und dort Maria kennengelernt. Die junge Mutter zweier Kinder suchte nach einem Weg, wieder auf eigenen Beinen zu stehen.

Gegen Einsatz von Kindersoldaten- Max-Windmüller-Gymnasium setzt Zeichen

Über 250.000 Jungen und Mädchen – Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge ist das die Zahl der Kinder weltweit, die ein Leben als Soldaten verbringen. Anstatt zur Schule zu gehen oder zu spielen kämpfen sie in Ländern wie Syrien, Indien, Afghanistan oder Kolumbien und werden dort als Spione, Minensucher oder billiges Kanonenfutter eingesetzt. Oftmals werden sie entführt und durch Misshandlungen, Drogen oder Geld gefügig gemacht und riskieren ihr Leben.

Spendenübergabe der Erlöse aus der SV-Weihnachtsaktion

Große Freude bei Florian Müller-Goldenstedt und Melanie Koch: Beide konnten jeweils 255 Euro für ihre Einrichtung von der Schülervertretung des Max-Windmüller-Gymnasiums in Empfang nehmen. Das Geld stammt aus der letzten Weihnachtsaktion der SV im MediaMarkt Emden:

Weihnachtsfeier am Max

Auf der Zielgeraden zum Heiligen Abend, den Baum schon fest im Blick, fand am letzten Schultag vor den Ferien die Weihnachtsfeier am Max statt: Jede Menge Spiele, Basteleien und Musik sorgten für einen schönen Vormittag, bei dem natürlich der Weihnachtsmann nicht fehlen durfte. Ausgerichtet wurde die Feier von den Zwölftklässlern, die sich eine Menge hatten einfallen lassen, um ihren jüngeren Mitschülern viel Freude zu bescheren.

YOUgend Integrate feierte ersten Geburtstag am Max!

Viele Glückwünsche, ein lautes Happy-Birthday und sogar eine Torte – bei der Geburtstagsfeier von YOUgend Integrate gab es alles, was zu einer guten Party dazugehört! Reichlich Grund zum Feiern gab es ohnehin: Seit inzwischen einem Jahr läuft das Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, zur Integration von Flüchtlingen in Emden beizutragen.

Warme Waffeln für wohltätige Zwecke

Zweite Runde der Waffelaktion: Auch am Vortag des vierten Advents bieten Schülerinnen und Schüler der SV wieder warme Waffeln im Media Markt an. Noch bis 19 Uhr gibt es bei leckerem Gebäck die Möglichkeit nebenher noch etwas Gutes zu tun: Die Spenden des zweiten Aktionstages gehen an das Tierheim Emden.

„Weltretter“ planen bundesweites Jugendcamp 2017

Am Wochende fuhren wir, Finn Bjerknes (Jg. 11) und Jessika Schulga (Jg. 9), zu einem „terre des hommes“-Treffen sehr besonderer Art. Unsere Aufgabe bestand darin mit zwei weiteren Jugendlichen Teilnehmern, unter der Leistung von Ana Jacinto (terre des hommes), in der terre des hommes Bundeszentrale in Osnabrück ein Jugendcamp für September 2017 zu planen.

Hungrig und auf der Suche nach einem Geschenk?

Auch in diesem Jahr bietet unsere Schülervertretung wieder leckere, frisch gebackene Waffeln im Media Markt Emden an. Die gesammelten Spenden werden dieses Jahr an die Organisation „Alte Liebe“ gehen, die sich um Leute in Wohnungsnot kümmern.

Max-Schüler sammeln Spenden für Maria Lourdes in Ecuador

Wochenlang hat Maria Lourdes aus dem Frauenhaus in Guayaquil in Ecuador Taschen und Beutel für den Emder Weihnachtsmarkt genäht. Erhältlich sind sie jeden Freitag bis Heiligabend von 15 – 19 Uhr auf der „Wappen von Borkum“, dem Weihnachtsschiff der AG Ems, das derzeit im Delft liegt. Dort sammeln Schülerinnen und Schüler der SV Spenden für Maria, die damit den Start in ein neues Leben beginnen möchte.

Proyecto bolsos im Frauenhaus von Guayaquil

Unsere ehemalige Schülersprecherin Stina Wrede aus dem Abiturjahrgang 2016 arbeitet im Moment im Frauenhaus von Guayaquil in Ecuador. Dort hat sie mit der Bewohnerin Maria Lourdes ein vom Max-Windmüller-Gymnasium unterstütztes Projekt ins Leben gerufen, mittels dessen sich die junge Mutter ein neues Leben aufbauen möchte, wie Stina schildert: