Category Archives: Mathematik

Kängurus knobeln online

Wie fast alles in diesem Schuljahr, mussten sich auch die knobelbegeisterten Teilnehmer*innen des Känguru-Mathematik-Wettbewerbs auf digitale Sprünge und Rätseleien einlassen. Dabei ging es etwas anders zu als in den Jahren zuvor: Interessierte und begeisterte Mathematiker*innen erhielten die Aufgaben per Mail und konnten diese zuhause bearbeiten. Auch wenn dadurch in diesem Jahr der Wettbewerbsgedanke etwas in den Hintergrund getreten ist, brachten die Aufgaben spannende Ablenkung und Unterhaltung in den verschiedenen Heimlernphasen.

Mathematik

Die Fachgruppe Mathematik stellt sich vor:

Hilke Becker

Elke Beeneken

Boris Benner

André Freesemann

Alexander Grass

Artur Kasperczyk

Nicole Lippold

Meike Loermann

Andreas Makus

Annika Springub

Jochen Scheuermann

Timo Schmitz

Referendariat am MAX:

Marit Nüstedt

 

Unterricht

 

Sekundarstufe I

Kerncurriculum der Sekundarstufe I

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 5

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 6

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 7

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 8

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 9

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 10

Schulinterner Arbeitsplan Taschenrechner

 

Sekundarstufe II

Kerncurriculum der Sekundarstufe II

Schulinterner Arbeitsplan Jahrgang 11

Schulinterner Arbeitsplan Grundkurs

Schulinterner Arbeitsplan Leistungskurs

Hinweise zum Zentralabitur 2021

Hinweise zum Zentralabitur 2022

 

AGs, Wettbewerbe, KOV

Mathe-Olympiade

Känguru-Wettbewerb

Science-AG

Starke Teilnahme am Wettbewerb Mathe-im-Advent

Im letzten Jahr haben wieder viele Schülerinnen und Schüler des 5., 6. und 7. Jahrgangs am Wettbewerb „Mathe-im-Advent“ teilgenommen. Das Bild zeigt diejenigen Schülerinnen und Schüler, die alle Aufgaben bearbeitet und richtig beantwortet haben. Das ist eine herausragende Leistung.

Zum 25. Mal ein Beutel voller Knobelaufgaben

Am vergangenen Donnerstag stellten sich auch am MAX wieder 70 Mathematik-begeisterte Schülerinnen und Schüler den Herausforderungen des Känguru-Wettbewerbs. Scharfsinn, räumliches Vorstellungsvermögen und logisches Denken waren gefordert, um die 24 mathematischen Knobel-Aufgaben zu lösen. Bis die Ergebnisse veröffentlicht werden, müssen sich die Nachwuchsmathematiker des MAX aber genauso wie die weltweit ca. 6 Millionen Teilnehmer des Wettbewerbs noch etwas gedulden.

Sich schneidende Kreise und Zylinder

Ob und wie oft sich im Raum schwebende Kreise schneiden und weitere mathematische Knobeleien untersuchten am letzten Samstag die 230 besten Mathe-Talente Niedersachsens im Mathematischen Seminar an der Universität in Göttingen. Ein bisschen nervös sei sie, freue sich aber auch auf die Teilnahme, sagt Nadja Strehle (5a) vom MAX, die sich für die Teilnahme an der Landesrunde der Mathe-Olympiade qualifiziert hatte. Sie reiste bereits am Freitag nach Göttingen an, um am nächsten Tag ausgeruht die dreistündige Klausur mit den ca. 60 besten Mathe-Olympioniken ihrer Altersgruppe anzutreten.

Siegerehrung der Mathe-Olympiade

Am vergangenen Donnerstag wurden die Teilnehmer der diesjährigen Mathe-Olympiade am MAX geehrt. Die insgesamt 52 Teilnehmerinnen und Teilnehmer knobelten, kombinierten und rechneten sich durch zahlreiche anspruchsvolle Aufgaben und konnten dabei beachtliche Leistungen erzielen.

Max-Schüler nahmen am „Mathecamp“ in der HOEB in Papenburg teil

Das 5. „Mathecamp“ fand vom 11.01. bis zum 13.01.2018 in der HOEB in Papenburg statt, bei dem erstmals auch Schüler vom MAX teilnehmen konnten. Das Camp wurde ins Leben gerufen als Vorbereitung für die 3. Runde der Mathematik-Olympiade, willkommen sind aber unabhängig davon auch immer alle anderen mathematikinteressierten Schülerinnen und Schüler.

2771 Nachkommastellen von Pi

Am Samstag den 29.04.2107 hat Jonas Bekaan aus der 5d auf dem PI-Wettbewerb der Emder Rechenmeisterschaft 2771 Nachkommastellen der Kreiszahl richtig aufgesagt. Damit steht er jetzt in der Weltrangliste vor seinem Ausbilder Jan van Koningsveld (2770 Stellen). Bewusst hat Jonas nur eine Stelle mehr aufgesagt, um seinen Trainer damit zu „pi-sacken“. Erreicht wurde das Ziel allerdings erst im vierten Anlauf. Zwischenzeitlich lagen die Nerven bei vielen Beteiligten blank, doch bei der anschließenden Siegerehrung war alles schnell vergessen.

Kängurus am MAX

Mit viel Begeisterung und Enthusiasmus widmeten sich am vergangenen Donnerstag beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb insgesamt 104 Max-Schülerinnen und Schüler spannenden mathematischen Knobeleien.
Seit 1995 sollen mit Hilfe des Känguru-Wettbewerbs Schülerinnen und Schüler für die Mathematik begeistert werden. Durch kniffelige, anregende und manchmal auch witzige Aufgaben soll ein kreativer Zugang zu mathematischem Denken und Arbeiten geschaffen und die Angst vor der trockenen, ernsten Mathematik genommen werden. Und der Ansatz zeigt Erfolg, wie nicht nur die im Vergleich zum letzten Durchgang fast verdoppelte Teilnehmerzahl am Max, sondern auch die internationale Resonanz.

Viele Kängurus am GaT

Mathe? Aber gern! – Mit inzwischen über sechs Millionen Schülerinnen und Schüler weltweit kann man beim Känguru-Wettbewerb nur von einer echten Erfolgsstory sprechen, deren Geschichte 1978 am anderen Ende der Welt begonnen hat. Damals suchten australische Hochschulmathematiker nach einer Möglichkeit, möglichst viele Schülerinnen und Schüler für die Welt der Zahlen zu begeistern und ersannen deshalb einen Multiple-Choice-Wettbewerb, der nicht zu schwierig, aber doch herausfordernd sein sollte. Mit Erfolg: Bereits nach wenigen Jahren nahmen schon 80% der Schulen des fünften Kontinents teil. Nach der weiteren Ausbreitung in der Südpazifikregion kam der Wettbewerb Anfang der 90er Jahre über Frankreich nach Europa und begeistert seither auch hierzulande viele Schülerinnen und Schüler. 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen