Category Archives: UNESCO

Ein Kämpfer für das Leben: Nachruf auf Denis Goldberg

Selten hatte das Max-Windmüller-Gymnasium einen prominenteren Gast: Im Juni 2017 besuchte Denis Goldberg das Gymnasium und die Neue Kirche, um aus seinem Leben und über seinen Kampf für Freiheit und Menschenrechte zu berichten. Als einziger Weißer wurde er 1963/64 während des sogenannten Rivonia-Prozesses für seine Taten im Kampf gegen das brutale Regime der südafrikanischen Apartheid-Regierung zu lebenslanger Haft verurteilt.

Gedanken zu Corona: International Cooperation?

Auch Rosalie Steinmann ist im Moment ganz anders tätig als gewohnt: Als Lehrerin arbeitet sie an der Piter-Jelles-Montessori School in Leeuwarden in den Niederlanden. Dort ist ist mit internationalen Projekten betraut und ist deshalb auch schon einige Male auf Schülerinnen und Schüler des Max im Rahmen von  ERASMUS+-Projekten getroffen. Nachdem bereits ihr Kollege Sake Swart vor einigen Tagen einige Gedanken formuliert hat, äußert sich nun Steinmann mit einigen Überlegungen zur Zukunft internationaler Verständigung:

Corona – Pessach – Ostern: Drei Zutaten, die den heutigen Alltag beeinflussen – Tswi Herschel schreibt aus Israel

Vor zwei Monaten war Tswi Herschel anlässlich des 100. Geburtstages Max Windmüllers zum zweiten Mal zu Gast am Max (hier zum Video seines Besuches 2019). Auch er feiert in diesem Jahr das Pessachfest unter anderen Voraussetzungen als gewöhnlich. Zu diesem Anlass hat er einige Gedanken an uns geschickt:

Corona-Krise in den Niederlanden: „The world has had a rude awakening, but…“

Sake Swart ist seit Jahren ein Partner des Max-Windmüller-Gymnasiums: Als Lehrer arbeitet er in Leeuwarden in den Niederlanden und vertritt mit seiner Kollegin Rosalie Steinman die Piter-Jelles-Montessori School. Seit 2016 besteht im Rahmen der Zusammenarbeit des ERASMUS+-Projektes SIRS (hier ein Link zu einem Video der Projektarbeit) eine enge Kooperation zwischen dem Max und den Kollegen im Nachbarland,

Max-Schülerinnen und -Schüler absolvierten Ausbildung zu Klima-Botschaftern

Im Februar 2020 nahmen mit Mia Bredebusch, Wiebke Melles, Finnja Thieme und Sönke Duits vier Schülerinnen und Schüler des Max an einem Seminar des Vereins Peer-Leader-International teil.
Das Thema des dreitägigen Seminars im Jugendgästehaus Johannesburg in Papenburg war die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Klimamultiplikatoren.

Per la Vita – Bewegender Festakt zum 100. Geburtstag Max Windmüllers

Am Ende des Projekttages zum 100. Geburtstages von Max Windmüller liegen sich Esther Bejarano und Albrecht Weinberg auf der Bühne der Johannes a Lasco-Bibliothek in den Armen. Beide waren am 20. April 1943 mit demselben Transport nach Auschwitz transportiert worden – und beide haben den Holocaust überlebt. Bereits vor zwei Jahren hatte Albrecht Weinberg, der heute in Leer lebt, Bejarano bei ihrem ersten Auftritt in Emden treffen wollen, war damals allerdings krankheitsbedingt verhindert.

Gegen den Einsatz von Kindersoldaten- Max-Schüler setzten Zeichen beim Red Hand Day

Am 12. Februar 2002 wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN) um einen wichtigen Punkt erweitert: An diesem Tag trat ein im Jahr 2000 von 92 Staaten der Erde beschlossenes Zusatzprotokoll in Kraft, mit dem der Einsatz von Kindern als Soldaten geächtet wird. Erstmals wurde damit beschlossen, dass die Zwangsrekrutierung von Kindern und Jugendlichen illegal ist.

Klimarat stellt Händetrockner-Projekt im Schulausschuss vor

Am Donnerstag, den 06.02.20 haben sich Vertreter des Klimarates und des Klimaparlaments auf den Weg gemacht, das Händetrockner-Projekt des Max-Windmüller-Gymnasiums vor dem Schulausschuss im Ratssaal der Stadt Emden vorzustellen. Ziel dieses Projekts ist es, einen Beitrag zur Umgestaltung der Schule zu einem klimafreundlichen, also CO2-neutralen Lernort, zu leisten.

Anerkennung als UNESCO-Projektschule- Video vom Festakt online!

Ein besonderer Tag in der Geschichte des Max-Windmüller-Gymnasiums: Am 9.12.2019 wurde dem Max im Rahmen eines Festaktes im Neuen Theater die Urkunde zur Anerkennung als UNESCO-Projektschule überreicht. Das Video dazu ist jetzt auf dem YouTube-Channel des Max zu sehen:

Max erhält UNESCO-Anerkennungsurkunde

Nun ist es endlich soweit: Nachdem das Max bereits in den Sommerferien die Nachricht von der Anerkennung als UNESCO-Projektschule erreicht hatte, folgte jetzt die offizielle Urkunde. Während eines feierlichen Festaktes im Neuen Theater überreichte Klaus Schilling, Bundeskoordinator der UNESCO-Projektschulen, den Klassensprecherinnen und – sprechern des 5. Jahrganges stellvertretend für die Schulgemeinschaft die Urkunde aus Paris.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen