„Das Max bekennt Farbe“

Jede Hand ein Statement – mit ihrer Aktion „Das Max bekennt Farbe“ haben die Mitglieder der Schülervertretung die Schülerinnen und Schüler ihrer Schule darum gebeten, ein Zeichen für Toleranz, Respekt und Fremdenfreundlichkeit zu setzen. Einen Vormittag wurden dazu über 500 Handabdrücke in den Farben des neuen Logos des Max-Windmüller-Gymnasiums gesammelt und auf lange Stoffbahnen gedruckt.

„Wir freuen uns, dass so viele Abdrücke zusammengekommen sind und finden es gut, dass wir, das Max, uns nun klar positioniert haben“, so Stina Wrede. Die Schülersprecherin hob hervor, dass Toleranz, Respekt und Fremdenfreundlichkeit noch lange nicht selbstverständlich seien, obwohl sie doch schlicht und ergreifend die Grundlage eines würdigen Umgangs, eines respektvollen Miteinanders, bildeten.

Bereits in der vergangenen Woche hatten die Gäste der offiziellen Einweihungsfeier des Gymnasiums die Gelegenheit, diese Aktion zu unterstützen. Neben den Vertretern aus Rat und Verwaltung hatten es sich auch die Bundestagsabgeordneten Heiko Schmelzle und Johann Saathoff nicht nehmen lassen, sich mit ihrem Handabdrücken zu verewigen. Letzterer signierte mit dem durch Mr. Spock bekannt gewordenen Vulkanier-Gruß und outete sich als Trekkie.

„Das Max bekennt Farbe“ soll nicht nur ein symbolischer Akt bleiben, so Stina Wrede, denn was seien Worte ohne Taten? „Die SV plant deshalb schon wieder eine Reihe von Aktionen, die sich mit den Themen Toleranz und Freundlichkeit gegenüber Fremden auseinandersetzen.“

Unterstützt wurde die Aktion von der Firma Hammer. Vielen Dank!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen