„Schnupper-Segeln“ am Uphuser Meer

Am Uphuser Meer nutzten 30 Grundschüler die Gelegenheit zum „Schnupper-Segeln“. Eingeladen wurden die Grundschüler der dritten und vierten Klassen einiger Emder Grundschulen und der Grundschulen Hinte und Loppersum. Das Max-Windmüller-Gymnasium und der Freizeit- und Wassersportverein kooperieren schon seit vielen Jahren. Immer mittwochs wird Segel-Training für Schüler und Vereinskinder und Jugendliche angeboten. Auf Initiative von Max-Lehrer und Segeltrainer Detlef Hillers kam es zu der Einladung der Grundschüler und die Resonanz war groß. Mit viel Vorfreude und großen Erwartungen kamen die Kinder in Begleitung der Eltern zum Vereinsgelände des WSU. Hier wurden Sie von Detlef Hillers, sowie den Trainern des WSU Anna Post, Petra Borkowitz und Uwe Kinast sowie den zahlreichen jungen Seglern aus der Segel AG des Max in Empfang genommen. Bei herrlichem Sommerwetter bekamen die sehr interessierten und aufmerksamen Grundschüler einen ersten Einblick in den Segelsport. Auf dem Segelsimulator konnten erste Segelmanöver gesegelt werden. Auf dem Wasser ging es zunächst noch ohne Segel um Gleichgewicht, Geschicklichkeit und Teamgeist. Im Schlepp hinter dem Motorboot konnten erste Erfahrungen mit dem Steuern eines Dingis gesammelt werden und zum Schluss ging es in Begleitung eines jungen Seglers aus der AG unter Segeln aufs Wasser.

Nach einem dreistündigen Programm gab es ausnahmslos zufriedene Gesichter und eine Aussage von einem Gastsegler, die alles zusammenfasst: „Segeln ist toll, ich möchte das auch mal so gut können wie die Älteren“.

Gelegenheit zum Segeln haben Kinder und Jugendliche in der Schulzeit immer mittwochs von 15.00 – 16.30 Uhr im Rahmen der AG des Max.

 

Erste Segelmanöver auf dem Segelsimulator

Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Teamgeist – zunächst noch ohne Segel

Die Segel-AG-TeilnehmerInnen unterstützten die jungen Gäste