Skikurs erobert die Pisten des Ahrntals

Bereits zum 27. Mal jährte sich die Skikursfahrt des Max-Windmüller-Gymnasiums. Nach den sehr guten Erfahrungen im letzten Jahr ging die Fahrt auch dieses Jahr wieder in das Ahrntal in Südtirol, genauer die Pisten am Klausberg. Hier findet man ein übersichtliches, kompaktes Skigebiet mit guter Schneesicherheit und Pisten für alle Könnerstufen.

Als frühmorgens nach nächtlicher Busanreise die ersten schneebedeckten Gipfel und Täler in der Sonne Norditaliens leuchteten, sorgte das bereits für erste glänzende Augen bei den 25 mitgereisten Schülerinnen und Schülern und dem Lehrerteam um Herrn Gluns, Herrn Hessel und Herrn Eiben. Noch euphorischer wurde manch einer dann, als er das erste Mal das unvergleichliche Gefühl erlebte, mit Skiern butterweich den präparierten Hang hinunterzugleiten und im Sessellift das ungewohnte Bergpanorama auf 2500m Höhe zu bestaunen. Auch die Sonne verwöhnte uns fast durchgehend, sodass hier und da die Skibrillenbräune im Gesicht noch länger an die ausgefüllten Stunden auf der Piste erinnern dürfte. Bis zu sieben Stunden täglich sorgten die Lehrer dafür, dass die Anfänger ihre ersten Pisten bewältigten und die Könner ihre Fahrtechnik verbesserten. Sicherheit und kontrolliertes Fahren standen dabei selbstverständlich an erster Stelle. So übten die Schülerinnen und Schüler dann gegen Ende der Fahrt wie selbstverständlich auch in Kleingruppen weiter an ihrer Technik und ihrer Fahrsicherheit. Für die Lehrer war es erstaunlich zu sehen, mit welcher Disziplin und Motivation die Skikursler sich gegenseitig Übungen beibrachten und ehrliche Rückmeldungen zum Fahrkönnen gaben. Da folgte dann auch mal ein knallhartes „Das sieht sch…. aus, das musst du so und so machen!“, nur um dann später wieder nicht mit Lob zu geizen: „Klasse, jetzt sieht das richtig professionell aus!“. Diesem Eindruck konnten sich Herr Gluns, Herr Hessel und Herr Eiben dann auch insgesamt anschließen. Welche Fortschritte Anfänger und Könner in den mehr als sechs ausgefüllten Tagen machten, lässt sich in Worten kaum ausdrücken und begeistert jedes Mal aufs Neue. Auch, wenn sich das Lehrerteam gesundheitlich arg gebeutelt manchmal auf und abseits der Piste etwas zurücknehmen musste, konnte wieder einmal ein äußerst positiver Gesamteindruck festgehalten werden. Wieder einmal ohne Verletzte, dafür mit zahlreichen tollen Erlebnissen auf und abseits der Piste, kehrte die Gruppe nach schier endloser Fahrt Sonntagmorgen wohlbehalten wieder in Emden ein. So manch einer wird sich mit Sicherheit jetzt schon auf seine nächste Skifahrt freuen…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen