Weiterentwicklung des Patenkonzepts am MAX

Junge Menschen zu fordern, sie zu unterstützen, den Lebensraum Schule zu gestalten. Mit anderen Schülern ins Gespräch zu kommen und sich in der Schule wohlzufühlen. – Das sind Aufgaben, die Lehrerinnen und Lehrer an modernen Schulen nicht alleine wahrnehmen müssen. Denn gerade im Umgang mit den Kleinsten unserer Schule bieten unsere älteren MAX-Schüler den Mitschülerschülerinnen und Mitschülern gerne eine helfende Hand an.

Vor diesem Hintergrund treffen sich ab dem kommenden Halbjahr motivierte Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer neuen Arbeitsgemeinschaft, um das Patenkonzept, das die Unterstützung der neuen Fünftklässler nach den Sommerferien konzeptualisiert, weiterzuentwickeln und nach den Sommerferien mit neuem Leben zu füllen.

Fragt man unsere Schüler, die früher selbst vom Patenkonzept profitiert haben, gibt es schon jetzt eine ganze Reihe von guten Ideen, um den jüngsten Mitschülern den Einstieg zu erleichtern. „Ziel der AG soll daher sein, den zukünftigen Paten ein forderndes Angebot zu machen, mit dem sie pädagogische und planerische Kompetenzen erwerben können. Das ist natürlich nur der erste Schritt: Im Kern geht es darum, dass die neuen Paten ihre Ideen nach den Sommerferien auch tatsächlich umsetzen können.“ so AG-Leiter Held.

Die neue Paten-AG startet am 12.Februar in Raum 312. Ein zweites Treffen ist im Anschluss für den 26.02 geplant. Interessierte Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen. Ansprechpartner für die Arbeitsgemeinschaft ist Herr Held.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen