Monthly Archives: März 2016

Neuntklässler besuchten Auswandererhaus in Bremerhaven

„Einwanderungsland USA“- so lautete ein Thema im Erdkundeunterricht der neunten Klassen. Dass damit nicht nur die heutigen mexikanischen und lateinamerikanischen Einwanderer gemeint sind, wurde den Schülerinnen und Schülern im Auswandererhaus in Bremerhaven sehr plastisch vor Augen geführt.

Skikurs erobert die Pisten des Ahrntals

Bereits zum 27. Mal jährte sich die Skikursfahrt des Max-Windmüller-Gymnasiums. Nach den sehr guten Erfahrungen im letzten Jahr ging die Fahrt auch dieses Jahr wieder in das Ahrntal in Südtirol, genauer die Pisten am Klausberg. Hier findet man ein übersichtliches, kompaktes Skigebiet mit guter Schneesicherheit und Pisten für alle Könnerstufen.

Max gewinnt Fehn-Cup in Rhauderfehn

Am Mittwoch, den 16.03.2016, fand in Rhauderfehn das größte Schulbasketballturnier Ostfrieslands statt. Wir nahmen an diesem Turnier mit einer Mädchenmannschaft erfolgreich teil.

Gut gelaunt und hoch motiviert starteten die Max-Schülerinnen in das Turnier. In der ersten Runde traf man auf die OBS Wybelsum. Das Spiel gestaltete sich über lange Phasen sehr ausgeglichen. Erst in der letzten Phase des Spieles konnten sich unsere Schülerinnen durch zwei erfolgreiche Korbwürfe absetzen. Das Spiel wurde 14:10 für uns entschieden.

Besuch aus Paris zu Gast am Max

Lange hat es gedauert, doch nun waren sie endlich: Nachdem die Max-Schülerinnen und -Schüler bereits im letzten Schuljahr in Paris waren, war nun der Gegenbesuch vom Collège Montcalm in Emden zu Gast. In Begleitung der Max-Lehrerinnen Ann-Kathrin Lange und Anja Sommer erkundeten die Franzosen Ostfriesland mit all seinen Facetten: So standen unter anderem ein Workshop in der Kunsthalle, eine Werksbesichtigung bei Volkswagen und eine Stadtrallye auf dem Programm.

Max-Schüler begeistert vom Besuch auf Martinique

Wer hätte gedacht, dass die Europäische Union so weit reicht? Keine 500 Kilometer sind es von Martinique bis nach Südamerika, doch gehört die Karibikinsel trotz ihrer geografischen Nähe zur Neuen Welt politisch zu Frankreich. Genau diese Widersprüchlichkeit macht das Antilleneiland so interessant: „Martinique ist einerseits in vielerlei Hinsicht typisch französisch, andererseits ist die Insel angesichts ihrer wechselhaften und interessanten Geschichte natürlich ein besonderes Austauschziel“, so Severin Tillmann.

Erfolgreiche Premiere: Ergometer-ReGaTta fand erstmals am Max statt

Euphorische Anfeuerungsrufe, motivierende Musik und gespannte Blicke auf die Resultate: Auch die 7. Auflage der Ergometer-ReGaTta hat Teilnehmer und Zuschauer begeistert. Traditionsgemäß fuhren die Fünftklässler des Max-Windmüller-Gymnasiums am neuen Standort in der Pausenhalle ihre schnellsten Ruderer in Einzel- und Staffelrennen aus. Dabei gab es für alle teinehmenden Klassen Titel: Während Alexander Hartmann aus der 5a die 250 Meter-Strecke als schnellster Junge des Jahrganges bewältigte, gewann Aylin Jochims aus der 5b das Finale der schnellsten Mädchen.

Projektnachmittag der Klasse 6c

Im Rahmen des Unterrichtsfachs SOZIALES LERNEN hat an diesem Nachmittag ein Projekt mit dem Schwerpunkt „Es gibt Versuchungen – Entscheide Dich“ sowie „Zusammenhalt + Gemeinsamkeit“ stattgefunden. Die Schülerinnen und Schüler besuchten die Fachstelle für Sucht und Suchtberatung und führten dort entsprechende Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kleingruppen.

„Das sieht ja voll nice aus!“

Zehn Schüler der Klasse 8a haben mithilfe von Odo Niepel und Hanna Eggert ein Graffiti gesprüht. Simon skizzierte einen Löwen, der Stärke und Intelligenz verkörpern soll. Lukas kam auf die Idee den Schriftzug „Maximal“ mit einzubringen. Der Löwe zeigt das „I“ von „Maximal“. Die Schriftart entwarf Mareike. Ein Paddel durfte auch nicht fehlen, um zu zeigen, dass das MAX ein Rudergymnasium ist. Die Schüler hatten am Anfang Bedenken, dass ihr Graffiti nicht gut aussieht. Doch am Ende sagte jeder: „Das sieht ja voll nice aus!“

LOGIN-Änderung für MensaMax!

Bitte beachten Sie, dass ab dem 01.04.2016 der Login für das MensaMax-System geändert wird.

Im Feld „Einrichtung“ müssen Sie dann bitte „MAX“ eintragen und nicht mehr „gat“.

 

Wir wünschen weiterhin guten Appetit.

Vitaminbombe – Früchtebilder von Picasso bis Warhol

Die Jahrgänge 6 und 7 haben die Kunsthalle besucht und wurden durch die aktuelle Ausstellung „Vitaminbombe“ geführt.

Besonders beeindruckend waren der große rote Apfel aus Kunststoff, der zugleich wie ein Totenkopf aussah, sowie die Bananenschale aus Plüsch.