Archiv der Kategorie: Max Windmüller

Chanukka-Grüße von Max-Gast Albrecht Weinberg!

Im Februar 2020 war Albrecht Weinberg zuletzt anlässlich des 100. Geburtstages von Max Windmüller zu Gast an unserem Gymnasium, um aus seinem Leben zu erzählen. Seither ist viel passiert – und zwar nicht nur die Corona-Pandemie: Im September wurde beschlossen, dass das Gymnasium Rhauderfehn den Namen des Holocaust-Überlebenden annimmt und zukünftig Albrecht-Weinberg-Gymnasium heißt! Chanukka-Grüße von Max-Gast Albrecht Weinberg! weiterlesen

Aufklärung 2.0- BBPB berichtet von Veranstaltung der HS Emden/Leer

Am 04.11.2020 haben wir, als Bye Bye Plastic Bags Germany, am Aktionstag „WIR SIND DRAN!“ der Hochschule Emden/Leer teilgenommen. Geplant war dieser in der Johannes à Lasco-Bibliothek, doch wurde die Veranstaltung durch die Ausbreitung von COVID-19 lieber online durchgeführt. Das Ganze ging länger, als wir erwartet hätten – um 12:30 fing die Konferenz an und hörte erst gegen 19:30 Uhr auf.

Aufklärung 2.0- BBPB berichtet von Veranstaltung der HS Emden/Leer weiterlesen

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht: Tswi Herschel hält Vortrag über Emden

Am 9. November hat Tswi Herschel, der zuletzt im Februar anlässlich des 100. Geburtstages von Max Windmüller zu Gast war, per Videokonferenz einen Vortrag über die Reichspogromnacht in Emden gehalten, der Heimatstadt seiner Großmutter. Hier gibt es die Möglichkeit, sich ein Video der Veranstaltung anzusehen: Zum Gedenken an die Reichspogromnacht: Tswi Herschel hält Vortrag über Emden weiterlesen

SchülerKlimaGipfel 2020- Mia berichtet

Alljährlich findet der Schüler-KlimaGipfel statt, an dem zuletzt im Jahr 2018 auch eine Max-Delegation teilgenommen hat. Dieses Mal musste die Veranstaltung wie alle anderen Konferenzen auch digital stattfinden: Ein dichtes Programm, das eine Menge interessanter Informationen für die Teilnehmer bereithielt, wie die Klimaratsvorsitzende Mia Bredebusch berichtet: SchülerKlimaGipfel 2020- Mia berichtet weiterlesen

Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 – Video erinnert an Ereignisse in Emden

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 erreichte der Terror gegen die Juden bis dahin ungeahnte Ausmaße: Überall in Deutschland wurden jüdische Geschäfte zerstört, Synagogen in Brand gesteckt und jüdische jüdische Bürger aus ihren Häusern gezerrt, geschlagen und gequält – auch in Emden. Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 – Video erinnert an Ereignisse in Emden weiterlesen

Bye Bye Plastic Bags-Gruppe wurde mit Sonderpreis beim BundesUmweltWettbewerb ausgezeichnet

Dass die Teilnahme am BundesUmweltWettbewerb zu einem solchen Erfolg führen würde, hatte Jule Buß nicht erwartet: „Damit haben wir nicht gerechnet!“, gibt die Elftklässlerin zu, die jetzt gemeinsam mit ihren Mitschüler*innen Derya Aldemir, Leon Anhalt, Uljana Bashcheva, Louisa Franke, Julina Gerdes, Sabrina Neubert und Dilara Sann für ihre Arbeit ausgezeichnet wurden. Bye Bye Plastic Bags-Gruppe wurde mit Sonderpreis beim BundesUmweltWettbewerb ausgezeichnet weiterlesen

Ein ganz besonderes Gespräch mit dem Stolpersteinverleger Gunter Demnig

Zu der diesjährigen Stolpersteinverlegung in Emden, gab es am Vortag zusätzlich ein Interview von Schülerinnen mit dem Künstler Gunter Demnig, der zum 13. Male Stolpersteine in Emden verlegte.

Das Interview führten Anna-Lena Klein (Jg.10), Derya Aldemir, Louisa Franke (beide Jg.11) und Merit Klus (Jg.12), die auch am nächsten Tag an der Stolpersteinverlegung mitwirkten. Ein ganz besonderes Gespräch mit dem Stolpersteinverleger Gunter Demnig weiterlesen

Handyfreies Wochenende für den guten Zweck

Im Frühjahr 2020 hat die ehemalige Klasse 11b ein „handyfreies Wochenende“ als Spendenaktion für die Organisation „Coalition against Child Labour“ (CACLAZ) aus Simbabwe durchgeführt.

Der Direktor dieser Organisation, Pascal Masocha, besuchte die Klasse im Englischunterricht und stellte dort seine Organisation und deren Ziele vor. Handyfreies Wochenende für den guten Zweck weiterlesen

Neue Stolpersteine erinnern an Krankenmorde an Emder Kindern

Zwanzig neue Stolpersteine:  Zum dreizehnten Male verlegte Gunter Deming in der Innenstadt Pflastersteine, deren Messing-Oberflächen mit wenigen Zeilen an Schicksale von Menschen erinnern, die lange vergessen waren. Zu den Emdern, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert oder ermordet wurden, gehört neben den vielen jüdischen Opfern und politischen Gegnern der Nazis auch die Gruppe der Krankenmorde: Gerade einmal sieben und zwölf Jahre alt waren Walter Esau und Angela Janssen, als sie ermordet wurden. Neue Stolpersteine erinnern an Krankenmorde an Emder Kindern weiterlesen

„Zu gut für die Tonne!“- Fünfklässler nehmen an Kunstaktion mit Wochenmarkt teil

Vom 22. bis zum 29. September 2020 findet die erste bundesweite Aktionswoche „Zu gut für die Tonne!“ statt. Unter dem Motto „Deutschland rettet Lebensmittel“ wird auch bei uns in Emden eine Woche lang thematisiert, wie Lebensmittelabfälle reduziert werden können.

„Zu gut für die Tonne!“- Fünfklässler nehmen an Kunstaktion mit Wochenmarkt teil weiterlesen