Archiv der Kategorie: Welterbe

Mit den 5. Klassen im Watt und in Greetsiel

Anfang Juni sind die 5. Klassen mit ihren KlassenlehrerInnen, Biologie- und/ oder ErdkundelehrerInnen im Watt unterwegs gewesen. Früh morgens fuhr ein Bus die Lerngruppen mit ihren LehrerInnen nach Upleward, denn eine Wattbesichtigung ist abhängig von der Tide. Ein Team vom Nationalparkhaus Wattenmeer aus Greetsiel nahm die Gruppen in Empfang und zuerst ging es in die Salzwiese. Mit den 5. Klassen im Watt und in Greetsiel weiterlesen

Von Wattwürmern, Gezeiten und Co. – Zweite Auflage des Wattenmeer-Projektes des Nationalparkhauses in Greetsiel und des Max wurde erfolgreich durchgeführt

Im Zuge der Projektwoche des Max-Windmüller-Gymnasiums hat der gesamte 5. Jahrgang sich intensiv mit dem Themenbereich „Weltnaturerbe Wattenmeer“ auseinandergesetzt. Das Projekt, welches durch die Unterstützung der Stadtwerke Emden ermöglicht wurde, besteht aus zwei Teilen: Von Wattwürmern, Gezeiten und Co. – Zweite Auflage des Wattenmeer-Projektes des Nationalparkhauses in Greetsiel und des Max wurde erfolgreich durchgeführt weiterlesen

Hoch hinaus! – Klassenfahrt des 6. Jahrgangs nach Sankt Andreasberg (Harz)

Am 14.08.2017 machte sich der gesamte 6. Jahrgang des MAX mit zwei Bussen auf den Weg nach St. Andreasberg im Harz. Beteiligt an dieser Klassenfahrt waren 116 Schüler und acht Lehrer. Die Jugendherberge bot neben leckerem Essen und viel Platz für Sport und Spiel auch eine wunderschöne Aussicht über die Gipfel und Täler des Harzes. Hoch hinaus! – Klassenfahrt des 6. Jahrgangs nach Sankt Andreasberg (Harz) weiterlesen

Wattwürmer, Krabben und ganz viel Schlick – Guter Auftakt für neues Wattenmeer-Projekt des Max und des Nationalparkhauses in Greetsiel

Wo man hinsieht, nichts als Schlick. Auf den ersten Blick wirkt das Wattenmeer recht eintönig, doch das ist mitnichten so: „Die Produktivität des Watts gehört bezüglich der Biomasse zu den Rekordhaltern und erreicht mit die höchsten Werte auf der Welt“, wie Insa Steffens erläutert. Wattwürmer, Krabben und ganz viel Schlick – Guter Auftakt für neues Wattenmeer-Projekt des Max und des Nationalparkhauses in Greetsiel weiterlesen

Marike Ammersken gewinnt Fotowettbewerb #CoverYourWorld

Rechtzeitig zu den Ferien wurden am letzten Schultag die Gewinner des Fotowettbewerbs #CoverYourWorld ausgezeichnet, der anlässlich des UNESCO-Welttag des Buches von der Schulbibliothek durchgeführt wurde. Die Jury freute sich zu Beginn noch über die gelungenen Beträge, stellte dann aber rasch fest, dass eine Entscheidung hier sehr schwer fallen würde. Nach intensiven Beratungen gelang es dann letztlich aber doch, die besten fünf Bilder zu küren. Marike Ammersken gewinnt Fotowettbewerb #CoverYourWorld weiterlesen

Max kooperiert mit dem Nationalparkhaus in Greetsiel

Das Wattenmeer gehört zu den artenreichsten und ungewöhnlichsten Landschaften auf der Welt – nicht umsonst ist es deshalb von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden.

Am Max-Windmüller-Gymnasium nimmt das Wattenmeer zukünftig mehr Raum ein als bisher: Im Rahmen einer Kooperation mit dem Nationalparkhaus in Greetsiel werden alle Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrganges die Vielfältigkeit dieser Landschaft intensiv erkunden. Eine Exkursion ins Watt und die Salzwiese gehört ebenso zu diesem Projekt wie die Arbeit im Nationalparkhaus und im Greetsieler Hafen.

Vertieft wird das Gelernte in der Schule: Auf unterschiedlichste Art und Weise setzen die Schülerinnen und Schüler das Erlebte und die neuen Kenntnisse ein und werden dabei selbst aktiv.

Unterstützt werden wir dabei von unserem Kooperationspartner, dem Nationalparkhaus Greetsiel.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Nationalparkes Wattenmeer.

 

Weltnaturerbe rückt stärker in den Fokus: Max kooperiert zukünftig mit dem Nationalparkhaus Greetsiel

Der Grand Canyon, das Great Barrier Reef oder die legendäre Serengeti – unbestritten gehören diese Orte zu den herausragenden Regionen unseres Planeten. Doch nicht nur in den USA, vor Australiens Küste oder in Tansania gibt es einzigartige Naturlandschaften: Auch das Wattenmeer vor der ostfriesischen Küste ist von globaler Bedeutung. Weltnaturerbe rückt stärker in den Fokus: Max kooperiert zukünftig mit dem Nationalparkhaus Greetsiel weiterlesen

Jahrgang 5 des vergangenen Schuljahres war im Harz!

Vom 06. bis zum 10. Juni 2016 waren die drei 5. Klassen in St. Andreasberg im Harz.

Ein abwechslungsreiches Programm wurde dabei absolviert: Die 500 Meter lange Sommerrodelbahn vom Matthias-Schmidtberg in St. Andreasberg, eine Stadtführung durch Goslar (UNESCO-Weltkulturerbe), ein Besuch der Baumannshöhle (Tropfsteinhöhle in Rübeland, in der die Schülerinnen und Schüler bei erfrischenden 8° C u. a. über den Unterschied zwischen Stalagmiten und Stalaktiten vor Phantasie anregender Kulisse belehrt wurden), das Schwimmbad mit Superrutsche und Wellenbad in Bad Lauterberg, der Hochseilgarten in St. Andreasberg, das Silber-Erzbergwerk „Grube Samson“ in St. Andreasberg, in dem 1521 die Förderung begann. Jahrgang 5 des vergangenen Schuljahres war im Harz! weiterlesen

„Ich will fortleben, auch nach meinem Tod.“

Max-Schüler besuchten Gedenkstätte Bergen-Belsen im Rahmen eines Anne-Frank-Projektes

Übersetzungen in über 70 Sprachen, Veröffentlichungen in ähnlich vielen Ländern und mehr als 30 Millionen verkaufte Exemplare – Das Tagebuch der Anne Frank gehört nicht erst seit der Ernennung zum Weltdokumentenerbe durch die UNESCO zur Weltliteratur. Vom 12. Juni 1942 bis zum 1. August 1944 reichen die überwiegend im Versteck vor den Nazis angefertigten Aufzeichnungen des zu Beginn 13jährigen Mädchens, das eindrucksvoll seine Gefühle, Gedanken und Sehnsüchte während der Isolation beschreibt. „Ich will fortleben, auch nach meinem Tod.“ weiterlesen

Bio-AG macht Inventur im Watt

Im Rahmen des „GEO-Tags der Artenvielfalt“ machten sich Emma Arp, Tessa Klee, Louisa Thren und Kaja Oeltjen auf ins Watt um die Artenvielfalt der Vogelwelt auf der Muschelbank bei Campen zu dokumentieren.

Ausgerüstet mit Fernglas, Kamera und Notizblock startete die Bio-AG am vergangenen Dienstag zur Vogelbeobachtung nach Campen. Vom Trockenstrand in Upleward aus wanderten die Schülerinnen den Deich entlang und beobachteten von dort aus die Vogelwelt auf der vorgelagerten Muschelbank. Diese befindet sich in der Schutzzone I des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer und beheimatet unter anderem ein Brutgebiet für die seltene Zwergseeschwalbe. Bio-AG macht Inventur im Watt weiterlesen