Monthly Archives: August 2019

Werder Bremen Schul-Cup 2019

Am 28.06., also kurz vor den Sommerferien, machten sich Max-Fußballerinnen und -Fußballer der Jahrgänge 2006 auf den Weg zur Endrunde des diesjährigen Werder Bremen Schul-Cups, nachdem sie sich beide in der Vorrunde in Emden für dieses Saison-Highlight qualifiziert hatten. Schon das Umkleiden am Weserstadion verlief -zumindest für das Mädchenteam- spektakulär: sie bekamen eine Kabine in den Katakomben des Weserstadions zugewiesen, während die Jungs sich in einer benachbarten Turnhalle umziehen mussten. Die Gelegenheit wurde natürlich genutzt, ein wenig Stadionluft zu schnuppern und für ein Mannschaftsfoto vor dem berühmten Spielertunnel zu posieren.
Nach der Begrüßung durch Werders Präsidenten Hubertus Hess-Grunewald wurde es dann ernst:
Bei den Mädchen traten die 6 qualifizierten Teams im Modus „jede gegen jede“ an, während bei den Jungen in drei Fünfergruppen um den Einzug ins Halbfinale gekämpft wurde.
Die Mädchen wiederholten im Auftaktmatch ihren Sieg aus der Vorrunde in Emden gegen das Gymnasium Leoninum aus Handrup durch einen Treffer von Jonte zwar knapp, aber verdient mit 1:0.
Es folgten zwei torlose Partien und eine 0:2 Niederlage, ehe im letzten Spiel des Tages die Gesamtschule Bremen-Ost mit 2:0 bezwungen werden konnte. Somit belegten unsere Mädchen in der Addition einen achtbaren 4. Platz. Betreut wurden sie hierbei wie bereits im gesamten Schuljahr durch unsere beiden Junior-Coaches Lucy und Svea.
Die Jungs starteten mühsam ins Turnier und mussten sich in ihrem Auftaktspiel mit einem Unentschieden begnügen.
Im zweiten Spiel gegen die IGS Wilhelmshaven ging es dann bereits um den Einzug ins Halbfinale, denn die beiden weiteren Spiele wurden souverän mit 6:0 und 8:0 gewonnen. Durch einen Sonntagsschuss von Mahmoud (direkt verwandelter Freistoß aus 30 m in den Winkel) führten unsere Jungs bis 30 sec vor dem Abpfiff mit 1:0, ehe aus dem Gewühl heraus der unglückliche Ausgleichstreffer für das Team aus Wilhelmshaven fiel. Damit war das Tor für’s Halbfinale zu, die Jungs belegten am Ende den 6. Platz, hier wäre mit einem Quäntchen Glück deutlich mehr drin gewesen. Kleines Kuriosum am Rande: beim abschließenden 8:0 Kantersieg gegen die OS Sottrum konnte sich auch unser Torwart Dennis durch einen Fulminanten Abschlag unter die Latte in die lange Torschützenliste eintragen.
Dennoch bleibt der Tag nicht nur aufgrund des tollen Wetters für unsere Spielerinnen und Spieler sicher noch lange in Erinnerung: Selfies und Gespräche mit dem Werder- Neuzugang Niklas Füllkrug und Spielern der U23, die Medaille und der große Applaus für alle Teams bei der abschließenden Siegerehrung machten den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Das Video zum Turnier auf Werder TV finden Sie hier.
Die Fahrt wurde finanziell unterstützt vom Förderverein des Max-Windmüller-Gymnasiums, der den Teams die Anreise mit dem Bus aus Emden ermöglichte.

Für die Max-Mädchen spielten:
Deike, Jonte, Liska, Mia, Mila, Samira, Seraphina, Stefanie

Für die Max-Jungen spielten:
Ali, Anthony, Besart, Dennis, Jakob, Lars, Leon, Mahmoud, Manuel, Matin, Mohammad, Tobias

 

Begrüßung der neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

herzlich willkommen am Max-Windmüller-Gymnasium!

Wir freuen uns, Euch und Sie am Donnerstag, den 15.8.2019, um 10.00 Uhr in der Nordseehalle, Früchteburger Weg 17-19, begrüßen zu können.

Der erste Schultag endet um 12.15 Uhr.

Wir wünschen allen einen guten Start an unserer Schule.

Neuer Titel: Max-Windmüller-Gymnasium ist anerkannte UNESCO-Projektschule

Die Nachricht erreichte das Gymnasium mitten in den Ferien: Das Max-Windmüller-Gymnasium wurde in den Kreis der anerkannten UNESCO-Projektschulen aufgenommen. Getroffen wurde diese Entscheidung in Paris, dem Sitz der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur. Dort wurde die Bewerbung des Max um die Aufnahme in das weltweit agierende Netzwerk von Schulen geprüft und positiv beschieden: „Es ist uns eine Freude, Ihre Schule zu diesem Netzwerk zählen zu dürfen“, schrieb Sabine Detzel, Internationale Koordinatorin des UNESCO-Headquarters in Paris. Die Bewerbung um eine Aufnahme in das Netzwerk sei eine wichtige Entscheidung: „Sie haben sich verpflichtet, die Ideale der UNESCO zu fördern und die humanistischen, kulturellen und internationalen Dimensionen von Bildung durch innovative Lehr- und Lern-Zugänge und in der Praxis an ihrer Schule zu stärken.“
Max-Schulleiter Frank Tapper und UNESCO-Schulkoordinator Kai Gembler freuen sich über die Ernennung zur anerkannten UNESCO-Projektschule: „Diese Auszeichnung ist eine besondere Bestätigung unserer Arbeit“, so Tapper. „Durch vielfältige Aktivitäten wie internationale Austausche und Partnerschaften bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten.“ Sowohl im Unterricht als auch in Projekten auf lokaler, nationaler oder internationaler Ebene bestünden Angebote, um im Sinne der UNESCO-Ideale aktiv zu werden.
Dies bestätigt auch Kai Gembler: „Partnerschaften mit so unterschiedlichen Organisationen wie dem Nationalparkhaus in Greetsiel oder Yad Vashem in Israel bereichern unser Schulleben ungemein und haben zu einer positiven Entwicklung unserer Schule ebenso beigetragen wie die Teilnahme am Climate Action Project der UNESCO oder die stärkere Integration von UNESCO-Themen in den Unterricht.“
Mit der Anerkennung als UNESCO-Projektschule ist das Max jetzt eine von 300 Schulen in Deutschland und eine von 11.500 Schulen in 182 Ländern, die zum internationalen Netzwerk der UNESCO-Projektschulen gehören. Vorangegangen ist diesem letzten Schritt ein mehrstufiges Verfahren, an dem sich das Gymnasium seit 2014 beteiligt hat. Die Ernennung zur anerkannten Projektschule ist zunächst auf fünf Jahre befristet, dann muss eine Verlängerung beantragt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen