Jungen- und Mädchen qualifizieren sich erfolgreich für Werder-Schul-Cup!

Werder Bremen veranstaltet für seine Partnerschulen in jedem Jahr ein großes Turnier auf den Kunstrasenplätzen am Weserstadion. Die Startplätze für dieses attraktive Turnier sind sehr begehrt. In 6 regionalen Qualifikationsrunden spielen insgesamt 40 Schulen die Tickets für das Weserstadion aus. Das Max-Windmüller-Gymnasium hatte wie schon im Vorjahr den Zuschlag bekommen, eines dieser Turniere in Emden auszurichten.

So machten sich am Mittwoch, den 28.05., die Schulfußballmannschaften des niedersächsischen Internatsgymnasiums Esens, der KGS Großefehn, der Friederikenschule Großheide, des Gymnasiums Leoninum Handrup und des Gymnasiums Haren auf den Weg zum Kunstrasenplatz des JFV Eintracht Emden an der Pillauerstraße. Nach den JtfO-Kreisentscheiden war dies nun bereits das zweite Mal, dass der Emder Schulsport diese tolle Anlage für sich nutzen konnte.

Bei den Mädchen gingen nur 4 Mannschaften ins Rennen. Hier wurde im Modus „jede gegen jede“ gespielt. Unsere Mädchen eröffneten das Turnier gegen Großefehn. Trotz Dauerbelagerung des Fehntjer Tores dauerte es sehr lange, bis Liska durch das erlösende 1:0 den erfolgreichen Start ins turnier ermöglichte. Bei diesem knappen Ergebnis sollte es auch bis zum Schlusspfiff durch unseren souverän pfeifende Junior-Coach Julia Biskup bleiben. So hatten unsere beiden Junior-Coaches Lucy Klemd und Svea Prellwitz, die die Mädchen seit Beginn dieses Schuljahrs betreuen, wenig Mühe, das Team für die zweite Partie gegen das Gymnasium Leoninum Handrup zu motivieren, würde ein weiterer Sieg doch das ersehnte Ticket nach Bremen schon fast sicher machen. Entsprechend konzentriert gingen unsere Mädchen ins Spiel und brachten auch hier durch einen Treffer von Jonte Will den Sieg nach Hause. Im letzten Spiel konnten unsere Mädchen nun mit der fast sicheren Qualifikation befreit aufspielen und ließen dem Team vom Gymnasium Haren beim 4:0 keine Chance. Stefanie Vandray, Liska Rehbock und Mila Janßen mit einem Doppelpack konnten sich hierbei in die Torschützenliste eintragen. Bemerkenswert war, dass unsere jüngste Spielerin, Torfrau Deike-Sophia Miege, in allen drei Spielen ihren Kasten sauber hielt und das Max so mit der makellosen Bilanz von 3 Siegen und 0 Gegentoren als Siegerteam nach Bremen fährt.

Bei den Jungen gingen 6 Teams in 2 Dreiergruppen an den Start. Auch unsere Jungs standen im Eröffnungsspiel dem NIGE aus Esens gegenüber. Leider genügte hier eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr, so dass dieses erste Spiel mit 0:1 verloren ging. Nun musste im zweiten Spiel unbedingt ein Sieg her, sonst wäre der Traum vom Weserstadion bereits nach der Vorrunde zerplatzt. Gegen die KGS Großefehn zeigten die Max-Kicker endlich das große Potential, das in der Mannschaft steckt. Die Abwehr stand nun sicher und im Spiel in die Spitze wurde nun schnörkellos und konsequent gespielt, so dass unsere beiden Stürmer Manuel Lisovol und Besart Hajdari jeweils trafen. Auch das Mittelfeld lieferte nun:  unser Mittelfeldmotor und Kapitän Mahmoud El-Houssein und Mohamad Zawawi netzten ebenfalls ein.

Die folgenden Halbfinals waren in Wahrheit die heimlichen Finals, denn ein Sieg im Halbfinale war gleichbedeutend mit der Qualifikation für Bremen. Zunächst taten sich die favorisierten Jungs aus Esens schwer gegen die Friederikenschule aus Großheide, konnten sich dann aber nach zwischenzeitlichem 2:2 doch letztlich mit 3:2 durchsetzen. Unser Halbfinale gegen das Gymnasium Leoninum Handrup, das seine Vorrundengruppe souverän dominiert und gewonnen hatte, wurde dann das erwartete kampfbetonte und enge Spiel, in dem Besart Hajdari kurz vor dem Ende den umjubelten Siegtreffer für unsere Jungs erzielen konnte.

Im Finale fehlte dann durch die bereits erreichte Qualifikation zumindest die Konzentration, vielleicht auch die Kraft, den toll aufspielenden Jungs aus Esens noch mal Paroli zu bieten, so dass das Finale zwar mit 0:4 verloren ging, am Ende aber doch die Freude über das Erreichte im Vordergrund stand.

Nun freuen sich alle Beteiligten auf den 28. Juni, wenn es erstmals mit dem Mädchen- und dem Jungenteam zum Weserstadion geht.

Für die Max-Mädchen traten an:

Samira Bousri, Seraphina Esadore, Katharina Groen, Mila Janßen, Deike-Sophia Miege, Mia Rademacher, Liska Rehbock, Stefanie Vandray, Jonte Will

Für die Max-Jungs spielten:

Emre Aslan, Dennis Axt, Mahmoud El-Houssein, Tobias Gerdes, Besart Hajdari, Anthony Hoang, Leon Jelden, Jakob Laarmann, Manuel Lisovol, Lars Petersen, Hardy Siemers, Mohamad und Ali Zawawi

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen