Motivierte Schülerinnen und Schüler nahmen am Basketballturnier in Rhauderfehn teil!

Nach einem Jahr Pause fand in diesem Jahr am Dienstag, den 19. März 2019 wieder der Fehn-Cup in Rhauderfehn statt. Selbstverständlich, wie in den Vorjahren auch, unter der Beteiligung des Max-Windmüller-Gymnasiums mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft.
Die Mädchenmannschaft startete unglücklich in die Gruppenphase und verlor das erste Spiel mit 4:6 gegen die Kreisrealschule Rhauderfehn. Die Trefferquote der Schülerinnen war leider unterirdisch, weshalb die Niederlage nicht abzuwenden war. Das zweite Spiel lief sowohl offensiv, als auch defensiv überragend gut, sodass am Ende ein verdienter Sieg (14:0) gegen die Möörkenschule aus Leer eingefahren werden konnte. Dadurch erreichten die Mädchen das Spiel um Platz 3 gegen die Realschule Aurich. Dieses hart umkämpfte Spiel mit vielen Fouls auf Seiten des Gegners endete nach der offiziellen Spielzeit 6:6. Auch die anschließende Verlängerung brachte nichts ein, weshalb jedes Team 3 Freiwürfe bekam, um das Spiel zu entscheiden. Am Ende gewann nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft aus Aurich mit 7:6. Damit reichte es leider nur zum undankbaren 4. Platz.
Die Jungenmannschaft hingegen startete als Favorit ins Turnier und gewann gleich das erste Gruppenspiel gegen die gut mitspielende Mannschaft der Realschule Aurich mit 16:13. Das zweite Spiel gewannen die Max-Schüler gegen die Kreisrealschule Rhauderfehn noch deutlicher mit 16:4. Auch im letzten Gruppenspiel ließen die Jungen nichts liegen und schickten die Möörkenschule aus Leer überragend mit 17:0 nach Hause. In allen drei Spielen zeigten die Max-Schüler, wieso sie als Favorit ins Turnier gegangen sind und marschierten so ins Spiel um Platz 1. Das Spiel um Platz 1 fand gegen das Ulricianum Aurich statt. Nach einem beherrschenden Beginn, bei dem alles perfekt zusammenlief, ging das Max-Windmüller-Gymnasium mit 10:0 in Führung. Gegen Ende fielen eine Menge unglücklicher Faktoren zusammen, sodass das Spiel mit 10:11 verloren ging. Auch hier gewann nicht die klar bessere, sondern die glücklichere Mannschaft das Spiel und damit auch das Turnier. Viele unserer Schüler wuchsen am Turniertag weit über sich hinaus, weshalb sie dennoch mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein können; auch wenn der 2. Platz dies nicht wirklich wiederspiegelt.
Ein großes Dankeschön geht hiermit auch an den Förderverein, welcher durch eine Beteiligung an den Fahrtkosten die Teilnahme am Fehn-Cup ermöglichen konnte.
Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder an den Start gehen können!

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen