Zurück nach Guadeloupe – Austausch findet nach fünf Jahren Fortsetzung!

Wirklich? Ein Austausch mit der Karibik?  – Die Ankündigung, einen Schüleraustauch mit einer Schule auf Guadeloupe zu beginnen, sorgte 2006 nicht nur am Gymnasium am Treckfahrtstief für viel Aufsehen. Die Bemühungen der damaligen Französisch-Fachobfrau Maria Gärtner neue Austauschpartner zu finden, führten ganz unverhofft dazu, dass sich ihre Kollegin Monique Berlioux aus Pointe-à-Pitre meldete, einem Ort auf der Insel Guadeloupe. Bald darauf begann das erste transatlantische Abenteuer: Emder Schüler besuchten erstmals die französischen Antillen und empfingen im Gegenzug Gäste aus der Karibik. Es blieb nicht nur bei einem Besuch: Von 2006 bis 2013 fand dieser besondere Austausch insgesamt viermal statt und fand sein vorläufiges Ende erst, als die Deutschlehrerin Monique Berlioux in den Ruhestand ging.

Die Beziehungen des Gymnasiums in die Karibik endeten damit jedoch nicht, denn zwischenzeitlich hatte sich ein neuer Austausch mit der Nachbarinsel Martinique ergeben: Seit 2014 gab es bereits drei Begegnungen zwischen Schülern des Max-Windmüller-Gymnasiums und des Lycée de Bellevue in Fort-de-France. Zudem arbeiten beiden Schulen im Rahmen eines gemeinsamen ERASMUS+-Projektes mit Partnern aus Oslo (Norwegen), Leeuwarden (Niederlande) und Izmir, bei dem es um die Integration von Flüchtlingen durch Sport geht. „Trotz der großen räumlichen Distanz gibt es inzwischen sehr viele Verbindungen zwischen Schülerinnen und Schülern beider Schulen“, so Max-Lehrer Severin Tillmann: „Neben einigen privaten Besuchen haben bereits fünf Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit genutzt, an einem zweiten dreimonatigen Austausch teilzunehmen.“

Mit Laura Periac hat das Lycée Maîtrise de Massabielle eine neue Deutschlehrerin, die den alten Kontakt nach Emden wiederbelebt hat. Nach fünfjähriger Pause werden die Beziehungen zwischen dem Max und der Karibik deshalb um ein Kapitel erweitert: Vom 29.1.2018 bis zum 8.2.2018 findet der fünfte Austausch zwischen Guadeloupe und der Seehafenstadt statt, an dem dieses Mal 15 Schülerinnen und Schüler teilnehmen werden. In den vergangenen Wochen wurden sie von ihrern Lehrern Severin Tillmann und Kai Gembler auf den Besuch auf Guadeloupe vorbereitet, wobei vor allem die Geschichte der Sklaverei thematisiert wurde. Dieser widmet sich auch ein neues Museum in Pointe-à-Pitre, das ebenso auf dem Programm der Reise stehen wird wie viele gemeinsame Unternehmungen mit den Austauschpartnern. Ende April werden dann die Gäste aus Übersee in Emden erwartet.

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen