6d erlebte spannenden Besuch im Landesmuseum

Am Freitag, den 15.09.2017, war die Religionslerngruppe aus der 6 D zu einer besonderen Führung im Landesmuseum in der Sonderausstellung „Reformation und Flucht. Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert“. Extra für diesen Besuch öffnete das Landesmuseum schon um 8:00 Uhr den Schülerinnen und Schülern die Tür und Frau Frerichs hieß alle willkommen.

Im großen Raum der Sonderausstellung wartete eine Überraschung auf die Lerngruppe, denn sie wurden zu einer Zeitreise ins 16. Jahrhundert eingeladen. Als Glaubensflüchtlinge aus den Niederlanden kamen sie im Emder Hafen an und wurden von einem jungen Mädchen namens Lisbeth in Empfang genommen, das von der Max-Schülerin Sandra Fuhrmann verkörpert wurde.

Lisbeth erzählte von ihren persönlichen Lebensverhältnissen, zeigte die Werkstatt ihres Vaters, damit die eines Leinenmeisters, lud ein in die Küche des Wohnhauses ihrer Familie und beschenkte die Gäste mit Äpfeln.

Darüber hinaus berichtete sie vom Wirken der Gräfin Anna, dem Bau von Schulen und der Einrichtung von Diakonien. Letztere kümmerten sich um Verarmte, Alte, Kranke und Waisen, die insbesondere in Folge der Pest auf Hilfe angewiesen waren. Eine der Hilfseinrichtungen nahm nun auch Glaubensflüchtlinge auf.

Lisbeth führte außerdem das neu erbaute Rathaus vor und verwies dabei auf die kunstvoll gestalteten Glasfenster. Auch eine Kneipe „Golden Fontaine“ wurde bei dem Rundgang durch die Stadt erwähnt. Schließlich endete der Weg in Lisbeths Schule, in der sie den damaligen Lernstoff (Lesen, Schreiben, Rechnen und Auswendiglernen aus der Bibel) vorstellte.

Mit viel Beifall dankte die Gruppe ihrer Stadtführerin und bekam noch Gelegenheit Fragen zu stellen. Allesamt konnte Lisbeth souverän beantworten.

Im Anschluss führte Frau Frerichs die Schülerinnen und Schüler zu einer aus Holz gestalteten Karte Emdens und gab weitere Informationen zu den Veränderungen der Stadt im Reformationsjahrhundert, die ihren wirtschaftlichen Aufschwung und den vergrößerten Wohlstand auch den Glaubensflüchtlingen verdankte. Schließlich guckte sich die Lerngruppe im Silberkabinett noch einige Exponate aus der „goldenen Ära“ Emdens an.

Bericht und Fotos: Co

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen