JtfO Tischtennis Kreisgruppenentscheid Jungen WK III

Spannender hätte der Kreisgruppenentscheid (Emden/Aurich/Leer) bei den Jungen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2002-05) in der Sporthalle von BW Borssum nicht verlaufen können:

Mit der IGS Aurich, dem TGG Leer, der KGS Hage und dem Max-Windmüller-Gymnasium waren 4 ambitionierte Mannschaften angetreten, um die begehrte Fahrkarte zum Bezirksentscheid zu lösen.

Turnierleiter Michael Koch (BW Borssum) und Ausrichter Henning Bach (Fachberater Schulsport) verständigten sich vor Turnierbeginn darauf, im Modus „jeder gegen jeden“ spielen zu lassen und schnell wurde deutlich, dass es in der letzten Runde zu einem echten Endspiel zwischen dem Max und dem TGG Leer kommen würde. Denn beide Teams hatten ihre ersten beiden Partien jeweils locker und ungefährdet für sich entscheiden können.

Während Silas Tempel und Bente Siemers ihr Doppel souverän mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden konnten, mussten unser Spitzenspieler Jos Jakobs und sein Partner Michael Rötteken „in die Verlängerung“. Dort fanden sie gerade noch rechtzeitig wieder zu ihrem Spiel zurück und konnten den entscheidenden 5. Satz denkbar knapp mit 11:9 für sich entscheiden.

Da das Max-Team an den Positionen 5 und 6 mit Simon Docter und Tom Hoogstraat 2 Tischtennis-Neulinge aufgeboten hatte, war dort in den beiden anschließenden Einzeln nichts zu holen gegen die in der Breite sehr gut aufgestellten Leeraner.

Mit dem Zwischenstand von 2:2 gingen also Jos, Bente, Michael und Silas an die Platte, um das Match möglichst vorzeitig zu entscheiden. Erneut war auf Jos Verlass, der bei seinem 3:0 (11:6, 11:8, 11:5) keine Zweifel aufkommen ließ, wer heute der stärkste Spieler in der Halle war. Auch Bente erlaubte sich nur im dritten Satz eine kurze Schwächephase, gewann aber letztlich ungefährdet mit 3:1 (11:9, 11:6, 8:11, 11:8). Dramatisch ging es in den beiden anderen Partien zu. Bereits der erste Satz zwischen Silas und seinem Gegner bot all das, was den Tischtennissport so attraktiv macht: gelungene Angriffsaktionen, akrobatische Abwehrbälle, lange und nervenaufreibende Ballwechsel und ein ungemein spannendes und glückliches Ende für Silas, der diesen ersten Satz schließlich mit 20:18 für sich entscheiden konnte. Aber auch die anschließende 2:0 Satzführung brachte nicht die nötige Sicherheit in sein Spiel, so dass Swart aus Leer zum 2:2 Satzausgleich kam. Es musste also der 5. Satz entscheiden. Parallel wehrte sich Michael Rötteken tapfer gegen die drohende Niederlage und kämpfte sich nach zwei schnell verlorenen Sätzen zum 2:2 zurück ins Match. Doch den 5. Satz musste er schließlich unglücklich mit 9:11 abgeben. Nun waren alle Augen auf Silas gerichtet, der rechtzeitig wieder auf Angriff schalten konnte und letztlich ungefährdet mit 11:7 im 5. Satz den entscheidenden 5. Punkt für das Max-Windmüller-Gymnasium einfahren konnte.

Somit war das abschließende Doppel bedeutungslos, die Partie mit 5:3 gewonnen und die Qualifikation für den Bezirksentscheid im Februar geschafft.

 

Für das Max aktiv waren:

Jos Jakobs, Bente Siemers, Michael Rötteken, Silas Tempel, Simon Docter und Tom Hoogstraat

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen