Der Funke Hoffnung – 9a des Max wirkt bei LAK-Stück über Recha Freier mit

Albert Einstein hat sie für den Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen: Knapp 10.000 Kinder und Jugendliche hat Recha Freier durch ihr Engagement vor dem Holocaust gerettet. Bis 1941 brachte die von ihr am 30.1.1933 gegründete Jugend-Aliya, dem Tag der sogenannten Machtergreifung, Tausende Jugendliche aus Deutschland nach Palästina.

Dieses herausragende Leben kommt nun auf die Bühne: Anlässlich des 125. Geburtstages Recha Freiers hat Christine Schmidt-de Vries von der Ländlichen Akademie Krummhörn ein Theaterstück über die gebürtige Norderin verfasst, das sich auch mit der Gegenwart und aktuellen rechtsextremen Tendenzen befasst.

Zum Ensemble des Stückes gehören auch die Schülerinnen und Schüler der 9a: In der Auricher Stadthalle (28.4.2017) und im Emder Neuen Theater (29.4.2017) nehmen sie an den jeweils um 20 Uhr beginnenden Aufführungen teil.

Karten können über die LAK (04941 65460) oder die Filialen der Sparkasse Aurich-Norden bezogen werden.

Weitere Informationen zum Stück gibt es im Flyer zum Stück und im Artikel des Ostfriesischen Kuriers.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen