Sieben Schulen aus fünf Ländern zu Gast am Max!

Oslo, Leeuwarden, Izmir, Martinique, Haugesund, Lodz und die Normandie: So international ist es noch nie am Max zugegangen! Gleich von sieben Schulen aus fünf Ländern kommen im März Gäste nach Emden: Nach Mehr »

Weltnaturerbe rückt stärker in den Fokus: Max kooperiert zukünftig mit dem Nationalparkhaus Greetsiel

Der Grand Canyon, das Great Barrier Reef oder die legendäre Serengeti – unbestritten gehören diese Orte zu den herausragenden Regionen unseres Planeten. Doch nicht nur in den USA, vor Australiens Küste oder Mehr »

Es gibt Versuchungen: Entscheide Dich! – Max und BBS I führten gemeinsames Präventionsprojekt durch

Dieses Projekt hat nur Gewinner: Zum inzwischen dritten Mal haben das Max-Windmüller-Gymnasium, die 12. Klasse der Fachoberschule Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik der BBS I und die Suchtberatungsstelle der ev.-luth. Mehr »

Gemeinsames Projekt von BBS II und Max: Neuer Austausch mit Lodz hat gut begonnen

Lodz ist für Emden eine besondere Stadt: 1941 wurden die letzten Emder Juden nach Polen deportiert, um im Ghetto von Litzmannstadt, wie die Nazis die Stadt nannten, interniert zu werden, bevor sie Mehr »

Kängurus am MAX

Mit viel Begeisterung und Enthusiasmus widmeten sich am vergangenen Donnerstag beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb insgesamt 104 Max-Schülerinnen und Schüler spannenden mathematischen Knobeleien. Seit 1995 sollen mit Hilfe des Känguru-Wettbewerbs Schülerinnen und Schüler für Mehr »

Der Funke Hoffnung – 9a des Max wirkt bei LAK-Stück über Recha Freier mit

Albert Einstein hat sie für den Friedens-Nobelpreis vorgeschlagen: Knapp 10.000 Kinder und Jugendliche hat Recha Freier durch ihr Engagement vor dem Holocaust gerettet. Bis 1941 brachte die von ihr am 30.1.1933 gegründete Mehr »

 

Naturlyrik im Spiegel der Jahreszeiten

Im Zuge der Einheit „Naturlyrik im Spiegel der Jahreszeiten“ verfassten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c im Deutschunterricht zu Beginn der Auseinandersetzung mit dieser Thematik eigene Gedichte. Dafür ließen sie sich von einem gemeinsamen Wallspaziergang inspirieren, bei dem bereits erste Frühlingsboten entdeckt wurden. Hier eine Auswahl der Gedichte und Fotos:

Gegen Einsatz von Kindersoldaten- Max-Windmüller-Gymnasium setzt Zeichen

Über 250.000 Jungen und Mädchen – Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge ist das die Zahl der Kinder weltweit, die ein Leben als Soldaten verbringen. Anstatt zur Schule zu gehen oder zu spielen kämpfen sie in Ländern wie Syrien, Indien, Afghanistan oder Kolumbien und werden dort als Spione, Minensucher oder billiges Kanonenfutter eingesetzt. Oftmals werden sie entführt und durch Misshandlungen, Drogen oder Geld gefügig gemacht und riskieren ihr Leben.

Zweimal Zweiter im Tischtennis

Beim JtfO-Bezirksentscheid in Ramsloh am Mittwoch war das Max mit zwei Mannschaften vertreten. In der WKIII der Mädchen setzen sich die sechs Emderinnen mit Betreuerin Alicia Finger klar gegen die Teams aus Westerstede und Saterland durch. Die letzte Begegnung gegen die klaren Favoriten der KGS Schinkel blieb spannend bis zum letzten Ballwechsel. Trotzdem reichte es am Ende dann doch nicht für einen Einzug in den Landesentscheid.

Max-Turnerinnen erstmals seit über 20 Jahren wieder bei Jugend-trainiert-für-Olympia!

Comeback nach langer Auszeit: Erstmals nach einer über 20jährigen Pause hat wieder ein Turnteam des Max-Windmüller-Gymnasiums an einem Jugend-trainiert-für-Olympia-Wettbewerb teilgenommen! Entsprechend aufgeregt fieberten die jungen Sportlerinnen ihrem Wettkampf in der WK IV (2004-06) entgegen, der in Engter/Bramsche stattfand. Aber es gelang allen 5 Turnerinnen, diese Aufregung in positive Energie umzuwandeln und mit Beginn der Geräteprüfungen turnten die Mädchen auf den Punkt konzentriert.

Max-Basketballerinnen überzeugten beim Bezirksentscheid- 2. Platz beim Jugend-trainiert-für-Olympia-Turnier in Augustfehn

Zuversicht und Optimismus – mit dieser Einstellung ist das Mädchen-Basketball-Team des Max-Windmüller-Gymnasiums am Mittwoch zum JtfO-Bezirksentscheid nach Augustfehn gefahren: Nach einer starken Leistung beim Kreisentscheid im Dezember, bei dem die Emderinnen mit viel Spielwitz und Leichtigkeit siegten, sollte nun die nächste Hürde genommen werden.

Bergung einer bewusstlosen Person aus dem Auto – Schulsanitätsdienst probt den Ernstfall

Nachdem die neuen Schulsanitäterinnen und -sanitäter im letzten Halbjahr vermehrt die Versorgung kleinerer, im Schulalltag häufiger vorkommender Verletzungen (Schürfwunden, Insektenstiche, …), verschiedene Verbände und das richtige Verhalten im Notfall eingeübt haben, nutzten diese am vergangenen Mittwoch das gute Wetter für eine etwas größere Übung auf dem Parkplatz.

Musikklassen am Max

„Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance.“ – Yehudi Menuhin

Musik ist uralt und in allen Kulturen verbreitet: Schon vor 35.000 Jahren wurden Instrumente aus Röhrenknochen hergestellt. Welche Bedeutung Musik für die (früh)kindliche Entwicklung hat, wissen wir allerdings erst seit kurzer Zeit:

AG-Nachwahlen zum 2. Halbjahr 2016/2017

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in den folgenden AGs sind noch Plätze frei.

Wenn Ihr Interesse habt, sprecht bitte möglichst schnell die AG-Leiterinnen und Leiter an, damit Ihr noch einsteigen könnt.

Jungforscher gewinnen Sonderpreis

Mit der Frage, ob man mit dem von Bienen hergestellten Stoff Propolis Schimmelpilze bekämpfen kann, beschäftigten sich seit dem Sommer die beiden Jungforscher Emma Arp und Martin Ellermann. Propolis ist ein Harz, das Bienen verwenden, um Keime in ihrem Stock zu bekämpfen.

Fleißige Künstler am Werk (Teil II)

Wie Traumbilder wirken viele Gemälde des Surrealismus („Überwirklichkeit“). Traum und Wirklichkeit verschmelzen miteinander, Naturgesetze werden aufgehoben, das Unbewusste wird an die Oberfläche geholt. Nach der Beschäftigung des Z-Kurses Kunst mit bedeutenden Künstlern des Surrealismus wie Salvador Dalí und René Magritte ging es darum, ein eigenes surrealistisches Bild zu gestalten, das wesentliche Merkmale des Surrealismus aufweist.