Category Archives: Deutsch

Laura Oldewurtel aus der 6b gewinnt Vorlesewettbewerb

Am Ende einiger sehr guter Vorleseleistungen hat sich die Jury des diesjährigen Vorlesewettbewerbes der 6. Klassen – bestehend aus Helmut Kohle, Gabi Hollmann, Ute Rüsch genannt Klaas und Inka Hesse – nach intensiven Beratungen auf eine Siegerin geeinigt, die uns jetzt beim städtischen Lesewettbewerb vertreten wird: Laura Oldewurtel aus der Klasse 6b. Sie setzte sich knapp gegen die weiteren Klassensiegerinnen Mia Bredebusch (6c) und Helena Koch (6a) durch.

Klasse 9c zu Besuch in der Kunsthalle Emden

Am Dienstag, den 1.11.2016 unternahm die Klasse 9c im Rahmen einer Deutschstunde, gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Frau Scheele, eine Exkursion zur Kunsthalle Emden. Neben dem Besuch der Ausstellung von Nikolai Astrup sollten hier ebenfalls Formen des kreativen Schreibens ausprobiert werden.

„Oh, eine Dummel!“ – Max-Schüler besuchen Ausstellung gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

Knapp 60 Karikaturen, dazu einige satirische Film- und Fernsehbeiträge- auf humoristische Weise befasst sich die Ausstellung „Oh, eine Dummel!“, die in der vergangenen Woche in der Alten Post zu sehen war, mit den modernen Formen von Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit.

Auszeichnung für Sandra Fuhrmann im Niedersächsischen Landtag

„Mutig durchs Leben“ – das ist der Titel der Arbeit, mit der Sandra Fuhrmann den 63. Europäischen Wettbewerb gewonnen hat. Von 77139 Schülerarbeiten von 1153 Schulen in Deutschland, für die 551 Bundespreise vergeben wurden, ist die Arbeit von Sandra eine von nur 26 Arbeiten, die bundesweit mit der Auszeichnung als „Beste Arbeit“ ausgezeichnet worden sind. Für diese besondere Leistung wurde Sandra nun in Hannover geehrt: In Begleitung ihrer Betreuerin Stephanie Aikens folgte sie der Einladung des Landtagspräsidenten Bernd Busemann, der ihr im Interims-Plenarsaal des Landtages eine Urkunde für ihre Leistung überreichte.

Sandra Fuhrmann gewinnt 63. Europäischen Wettbewerb!

„Mutig durchs Leben“ – so lautet der Titel der Arbeit von Sandra Fuhrmann aus der 7b, mit der sie am diesjährigen 63. Europäischen Wettbewerb teilgenommen hat. Seit Dezember hatte sie sich auf Anregung ihrer Kunst-Lehrerin Stephanie Aikens mit dem Thema des Wettbewerbes beschäftigt, das dieses Mal „Ab heute bin ich mutig“ lautete, um schließlich ihre Arbeit einzureichen.

30 Jahre Tschernobyl: Max-Schüler interviewten Zeitzeugen

26. April 1986: Nahe der ukrainischen Stadt Tschernobyl kommt es erstmals in der zivilen Nutzung der Kernenergie zum Super-GAU. Bei der Explosion eines der Reaktorblöcke werden große Mengen radioaktiver Substanzen freigesetzt, die mit einer Wolke über weite Teile Mitteleuropas gelangen. 30 Jahre ist diese Katastrophe inzwischen her, doch sind auch heute noch auf vielen Ebenen Folgen des Unglücks festzustellen. In einer in der Ostfriesen-Zeitung erscheinenden Serie informieren die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Deutsch über Tschernobyl und die Folgen.

Die beste Vorleserin beim Stadtentscheid in Emden kommt vom Max-Windmüller-Gymnasium

Beim Regionalentscheid des 57. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels gingen am vergangenen Dienstag fünf Schulsieger an den Start. Dabei siegte Uljana Bashcheva vom Max Windmüller Gymnasium. Mit am Start waren Noah Huijs (GHRS Wybelsum), Jonah Prisement (IGS Emden), Insa Wienbeuker (Johannes Althusius Gymnasium), Shanice Wübbena (Oberschule Herrentor). Neben dem eigenen Text wurde aus einem fremden Roman vorgelesen.

„Ein Morgen vor Lampedusa“: Deutsch-Lk übergab Spende

Ganz genau 384 Euro und zwei Cent: Diese Summe wurde im Anschluss an die Lesung des Stückes „Ein Morgen vor Lampedusa“ am 25.9.2015 in der Neuen Kirche zugunsten des Integrationslotsenprojektes gespendet. Im Beisein von Pastor Michael Schaper von der Erwin-Petrikewitz-Stiftung, die die Realisierung der Lesung finanziell unterstützt hat, haben die Schülerinnen und Schüler des Deutsch-Leistungskurses des Max-Windmüller-Gymnasiums am Montag das Geld an Frank-Olaf Becker, Projektkoordinator des Mehrgenerationenhauses im Kulturbunker, übergeben.

Von der Höheren Töchterschule zum Max-Windmüller-Gymnasium

Nach Norden, Pewsum und Leer ist jetzt auch Emden einer der frauenORTE in Niedersachsen: Am 1.10.2015 wurde in der Johannes-à-Lasco-Bibliothek das Leben und Wirken der Kirchenhistorikerin Antje Brons (1810 – 1902) geehrt. Brons christliche Haltung blieb nicht auf theoretischer Ebene: Zeit ihres Lebens hatte sie sich für arme Menschen eingesetzt und neben Spendensammlungen auch eine Armenspeisung in der Stadt initiert. 

Bewegende Lesung in der Neuen Kirche war gut besucht

Was geschah am 3. Oktober 2013 vor Lampedusa? Diese Frage stand im Mittelpunkt der szenischen Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“, die der Deutsch-Leistungskurs am Freitag in der Neuen Kirche gehalten hat. Nach dem Projekttag zum Thema Flucht und Migration, der im April noch am alten Standort der Schule durchgeführt worden war, führte der Kurs zum zweiten Mal das Stück von Antonio Riccò auf, in dem die Geschehnisse um ein Unglück, bei dem über 350 Flüchtlinge wenige hundert Meter vor der rettenden Küste ertranken, thematisiert werden.