Die Segel-AG geht in die Winterpause

Eine kurze aber intensive Zeit liegt hinter der Segel AG, 19 Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Altersgruppen mit verschiedenen Könnensstufen.

Die ältesten Anfänger passen nicht mehr so richtig in die Optis, aber da auch die erfahrenen Regattasegler der AG die Treue halten, kann der AG Leiter Herr Hillers mit Hilfe der erfahrenen Segler auch dieser Gruppe gerecht werden. Die Älteren segeln in den 420er und haben in diesem Quartal Übungen zum Trapezen als auch zum Spinnakern gemacht. Außerdem gibt es auch noch die Gruppe, die so langsam aus dem Opti herauswächst und noch nicht das Gewicht und die Erfahrung hat, in den großen Booten zu segeln. Hier stehen dem WSU in diesem Jahr aufgrund der Kooperation mit dem Regionalverband Weser Ems drei Teenys zur Verfügung, so dass auch diese Gruppe sehr gut ihre Erfahrungen in Spinnaker und Trapezsegeln machen kann.

Die Jüngeren haben erst zu zweit im Opti gesegelt und jeder hat in der kurzen Phase bis zu den Herbstferien auch schon alleine im Optimisten gesessen. Im nächsten Jahr geht es mit dem dem Kentertraining in der Friesentherme mit der Saison schon früh wieder los. UND……! Am Ende folgt für die älteren der Besuch und die Teilnahme an der Kieler Woche Kutterregatta, so denn die Eltern die Kinder wieder unterstützen und Zeit und Lust haben, mitzukommen.

Auf der Wunschliste der Segel AG stehen weitere Trapezhosen, um das Training effektiver zu gestalten.

Text und Bild: Detlef Hillers

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen