Category Archives: Max unterwegs

Weihnachten auf Martinique – anders als in Deutschland?

Max-Schülerin Lea Schneider verbringt momentan einen dreimonatigen Austauschaufenthalt in der Karibik und nimmt dort am Unterricht des Lycée de Bellevue teil. Noch bis Ende Januar bleibt Lea auf Martinique, doch bereits jetzt hat sie festgestellt, dass sich das Leben dort gerade zur Weihnachtszeit sehr von dem in Emden unterscheidet:

Feliz Natal e um feliz Ano Novo! – Die Abifriesen Lisa Fischer und Anneke Groeneveld berichten aus Brasilien

Gestern haben sich unsere Wege in Sao Paulo bei unserer ehemaligen Austauschschülerin Julia Domingues Candelaria gekreuzt. Lisa ist nun an ihrem letzten Ziel ihrer Weltreise angekommen und wird die nächsten zwei Monate in Brasilien verbringen. Anneke ist bereits seit sechs Wochen in Belo Horizonte und nimmt dort an einem Austauschprogramm teil, das mit einem Praktikum verbunden ist. Nun genießen wir gerade die brasilianische Weihnachtszeit zusammen und möchten euch gerne ein paar Eindrücke von Weihnachten in Brasilien mitgeben.

„Auf nach Beirut!“ – Eine Reise im Rahmen der UNESCO

Erstmals nimmt das Max am Euro-Arabischen Dialog teil: Sarah Nour El Din (Jg.12) und Jochen Scheuermann fahren kommenden Mittwoch als Schüler-Lehrer-Tandem nach Beirut im Libanon. Vorab stellt Sarah Inhalte und Ziele der Reise vor:

Leben im Land des Lächelns

Anna Lambertus aus dem Abiturjahrgang 2016 verbringt momentan ein Jahr in Thailand und schildert uns hier ihre ersten Eindrücke:

„3,5 Monate meines IJFD (Internationaler Jugendfreiwilligendienst) in Thailand sind um. Glauben kann ich das nicht wirklich, die Zeit verfliegt nur so.

Max-Tandem nahm an UNESCO-Workshop in Indien teil

Zwei Vertreter des Max-Windmüller-Gymnasiums haben kürzlich an einem besonderen Workshop teilgenommen: Der Elftklässler Finn Bjerknes und Max-Lehrer Johannes Hessel waren Teil der deutschen Gruppen bei einem Startup-Workshop für deutsch-indische Schulpartnerschaften. Im indischen Bundesstaat Kerala haben sie eine Woche intensiv gearbeitet, wie Finn berichtet:

Überwintern auf Martinique

Drei Monate haben Nawel Reunif, Romàn Valère und Baptiste Clement vom Lycée de Bellevue den Unterricht am Max besucht und dabei eine Menge Spaß gehabt: Viel Sport, die erfolgreiche Teilnahme an EmdenRund und das schöne Spätsommerwetter mit vielen Badestunden am Ems-Jade-Kanal gehörten für die drei Franzosen zu den Highlights ihres Aufenthaltes in Emden.

Max in Indien – „Startup-Workshop“ für neue Schulpatenschaften mit indischen Schulen in Trivandrum, Kerala, Indien

Vom 15.10.16 bis zum 21.10.16 findet im 7800 km entfernten Indien ein Startup-Workshop mit der Beteiligung des Max statt. Ziel des Workshops ist es, neue Patenschaften mit indischen Schulen ins Leben zu rufen. Organisator des Indien-Workshops ist die UNESCO.

Partnerschüler aus Martinique zu Gast am Max

Das Max freut sich über vier besondere Gäste: Von August bis Oktober besuchen Aude Philibert, Nawel Réunif, Romàn Valère und Baptiste Clement den Unterricht an unserer Schule. Bei den Jungen und Mädchen handelt es sich um bekannte Gesichter: Bereits im April waren sie im Rahmen des Austausches zwischen dem Lycée de Bellevue in Fort-de-France auf Martinique und dem Max in Emden.

Internationale Begegnungen im VW-Werk

Im Rahmen eines Austauschprogramms zwischen dem Emder Max-Windmüller-Gymnasium und dem Lycée de Bellevue in Fort-de-France (Martinique)  besichtigten zwölf Schülerinnen und Schüler mit ihrer Deutschlehrerin Isabelle Martine-Toto sowie deren Kollege Jean-Michel Jacques Ende April das Volkswagen Werk in Emden.

>>Bericht der Werkszeitung<<

Max-Schüler bei den Olympischen Spielen in Rio

Am Freitag den 05.08..2016 haben sich 5 Schüler des Max-Windmüller Gymnasiums auf den Weg zu den Olympischen Sommerspielen nach Rio de Janeiro gemacht. Diese Reise wird von der Deutschen Ruderjugend organisiert und begleitet.
Vor Ort werden Tomma Ubben, Veith Lelke, Christian Dietrich, Sverre Hemken und Amelie Doden das deutsche Ruderteam auf den Weg zu ( hoffentlich ) vielen Medaillen begleiten. Ebenfalls werden sie sich noch viele weitere Wettkämpfe anschauen. Darüber hinaus auch Rios Wahrzeichen, sowie viele andere Sehenswürdigkeiten von Rio kennenlernen und so eine hoffentlich unvergessliche Reise erleben.